Unbestimmter Artikel und bestimmter Artikel

Erfahre, wie bestimmte und unbestimmte Artikel im Deutschen Nomen begleiten und ihre Form nach Genus, Numerus und Kasus verändern. Unbestimmte Artikel kennzeichnen Allgemeines, während bestimmte Artikel auf Spezifisches hinweisen.

Inhaltsverzeichnis zum Thema Unbestimmter Artikel und bestimmter Artikel

Unbestimmter Artikel im Überblick

  • Die Artikel bilden im Deutschen eine eigene Wortart. Es wird zwischen bestimmten und unbestimmten Artikeln unterschieden, die in der Grundschule häufig in der 1. Klasse eingeführt werden.

  • Generell werden die Artikel meist zusammen mit Nomen in Sätzen verwendet. Dadurch kommen die bestimmten und unbestimmten Artikel in den vier verschiedenen Fällen vor. Die Artikel zeigen neben dem Fall (Kasus) auch Genus und Numerus des Nomens an.

  • Der unbestimmte Artikel findet Verwendung für eine allgemeine oder unbestimmte Angabe zu einem Nomen in der Einzahl. → Hast du eine Tasche für mich?

  • Der bestimmte Artikel weist auf etwas Bestimmtes oder Ausgewähltes hin. → Hast du mir die Tasche mitgebracht?

Bestimmter und unbestimmter Artikel - Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Definition unbestimmter und bestimmter Artikel

Artikel sind die Begleiter von Nomen. Sie zeigen dir, dass es sich bei einem Wort um ein Nomen handelt. Nomen sind Namenwörter, die für Lebewesen, Gegenstände und Abstraktes eingesetzt werden. Beispiele für Artikel mit Nomen sind das Fahrrad, der Helm oder die Schule. Außerdem kannst du durch die Artikel meist erkennen, welches Geschlecht das Nomen hat, und in welcher Anzahl (Einzahl oder Mehrzahl) und in welchem Fall es im Satz vorkommt.

  • Artikel stellen eine eigene Wortart dar. 
  • Es gibt zwei verschiedene Arten von Artikeln: ein bestimmter oder ein unbestimmter Artikel. 
  • Diese werden wiederum in männliche, weibliche und sächliche Artikel unterteilt.
Bestimmte und unbestimmte Artikel Lernvideo

Bestimmter Artikel

Bestimmte Artikel werden eingesetzt, wenn gezielt von einem Nomen gesprochen wird und man ein bestimmtes oder speziell ausgewähltes Nomen meint. 

  • Das ist der Junge, von dem ich dir erzählt habe. 
  • Die Mathestunde war langweilig. 
  • Das Essen ist immer lecker. 

Die Verwendung der bestimmten Artikel mit Nomen in den Beispielen zeigt an, dass es drei bestimmte Artikel gibt: der, die und das. Je nach Fall (Kasus) verändern sich diese drei Artikel. Dies wird im Abschnitt Deklination näher erläutert. 

Unbestimmter Artikel

Bestimmte Artikel werden eingesetzt, wenn gezielt von einem Nomen gesprochen wird und man ein bestimmtes oder speziell ausgewähltes Nomen meint. 

  • Das ist der Junge, von dem ich dir erzählt habe. 
  • Die Mathestunde war langweilig. 
  • Das Essen ist immer lecker. 

Die Verwendung der bestimmten Artikel mit Nomen in den Beispielen zeigt an, dass es drei bestimmte Artikel gibt: der, die und das. Je nach Fall (Kasus) verändern sich diese drei Artikel. Dies wird im Abschnitt Deklination näher erläutert. 

Deklination der Artikel

Artikel sind wie Nomen deklinierbar. Bei der Deklination bestimmter und unbestimmter Artikel verändert sich die Form nach Anzahl (Numerus) und Fall (Kasus). Das Geschlecht (Genus) wird bereits durch den Artikel an sich vorgegeben.

  • Im Nominativ gibt es drei bestimmte Artikel in der Einzahl (der, die, das) und einen Artikel für alle Geschlechter in der Mehrzahl (die). 
  • Diese Artikel verändern sich teilweise, wenn sie in einem anderen Fall im Satz vorkommen. 
  • Unbestimmte Artikel gibt es nur zwei: Vor maskulinen und neutralen Nomen steht ein, vor femininen Nomen steht eine. Im Plural gibt es keinen unbestimmten Artikel

Alle bestimmten Artikel findest du zur einfacheren Erklärung der vier Fälle in dieser Übersicht. 

Fall (Kasus) Beispiele in der Einzahl und Mehrzahl
bestimmter Artikel im 1. Fall (Nominativ) der Apfel
die Küche
das Pferd
die Kinder
bestimmter Artikel im 2. Fall (Genitiv) des Apfels
der Küche
des Pferds
der Kinder
bestimmter Artikel im 3. Fall (Dativ) dem Apfel
der Küche
dem Pferd
den Kindern
bestimmter Artikel im 4. Fall (Akkusativ) den Apfel
die Küche
das Pferd
die Kinder
Fall (Kasus) Beispiele in der Einzahl
unbestimmter Artikel im 1. Fall (Nominativ) ein Apfel
eine Küche
ein Pferd
unbestimmter Artikel im 2. Fall (Genitiv) eines Apfels
einer Küche
eines Pferds
unbestimmter Artikel im 3. Fall (Dativ) einem Apfel
einer Küche
einem Pferd
unbestimmter Artikel im 4. Fall (Akkusativ) einen Apfel
eine Küche
ein Pferd

Nullartikel

Im Deutschen gibt es auch Nomen, die in bestimmten Zusammenhängen ohne Artikel im Satz eingesetzt werden. Diese nennt man im Deutschen Nullartikel.

Bei Eigennamen werden in der Regel keine Artikel eingesetzt: 

  • Ich besuche Mia. 
  • Morgen fahren wir nach Köln und danach nach Frankreich. Ausnahmen sind beispielsweise die Türkei oder die Schweiz, die mit dem bestimmten Artikel verwendet werden. 

Bei Gefühlen und Eigenschaften steht oft kein Artikel:

    • Er hat Mut gezeigt
    • Wir wünschen uns Frieden.
  • Schnelligkeit ist im Rennsport eine wichtige Eigenschaft. 

Wie zuvor schon beschrieben gibt es keinen unbestimmten Artikel im Plural. Hier wird ebenfalls kein Artikel eingesetzt. 

  • Ich helfe Freunden immer gerne. 
  • Sie naschen immer heimlich Schokostückchen. 
  • Pferde sind schöne Tiere.

Auch Berufe werden oft ohne Artikel im Satz aufgenommen. 

  • Ich werde Technikerin. 
  • Der Nachbar ist Verkäufer bei meinem Lieblingssportgeschäft.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Unbestimmter Artikel und bestimmter Artikel

Artikel sind im Deutschen eine eigene Wortart. Sie begleiten in der Regel ein Nomen und werden wie das Nomen dekliniert bzw. geben das Geschlecht für das Nomen vor. 

Es gibt bestimmte und unbestimmte Artikel, die je nach Fall in unterschiedlicher Form im Satz vorkommen können.

Es gibt verschiedene Formen von Artikeln. Die wichtigste Unterscheidung erfolgt zwischen bestimmten und unbestimmten Artikeln. 

Ja, einem gehört zu den unbestimmten Artikeln und wird nur im Dativ für männliche und sächliche Nomen eingesetzt. → Er hilft einem Hund und einem Mädchen.

Unbestimmte Artikel im Nominativ sind ein für männliche und sächliche Nomen und eine für weibliche Nomen.

Ein bestimmter Artikel verweist auf etwas Bekanntes oder speziell Ausgewähltes. Im Nominativ gibt es die drei bestimmten Artikel der, die und das

Beispiele für unbestimmte Artikel mit Nomen sind eine Blume, ein Hemd, ein Haus.

Steht ein Nomen mit unbestimmten Artikel im Nominativ, wird ein eingesetzt, steht es im Akkusativ, wird einen verwendet. 

  • Das ist ein Roller. 
  • Ich habe einen Roller.

Kein ist ein Negativartikel, er gehört nicht zu den unbestimmten Artikeln. Allerdings ist seine Deklination gleich wie die der unbestimmten Artikel.

Lernst du Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache, musst du die Artikel zu jedem Nomen lernen. Es gibt ein paar Regeln, die das Lernen vereinfachen. Generell ist es wichtig, dass du jedes Nomen gleich mit dem dazugehörigen Artikel lernst. 

In den beiden Tabellen siehst du, welche Artikel du bei welchem Fall einsetzen musst. 

Ein Artikel steht beim Namenwort (Nomen) wie ein sehr enger Begleiter. Ohne den Artikel könnte das Nomen meist nicht in einen Satz eingebunden werden. 

Apfel fällt vom Baum. Da fehlt doch etwas! → Der Apfel fällt vom Baum.

Die drei bestimmten Artikel geben das Geschlecht des Nomens an: Der steht für männliche Nomen (der Hund), die wird für weibliche Nomen (die Katze) und das für sächliche Nomen (das Huhn) eingesetzt.  

Artikel gehören zu den Begleitern der Nomen. Es gibt jedoch noch andere Begleiter, wie beispielsweise die Possessivpronomen (mein Hund, deine Katze). 

Der bestimmte Artikel im zweiten Fall (Genitiv) lautet des für männliche und sächliche Nomen in der Einzahl und der für weibliche Nomen sowie für alle Nomen in der Mehrzahl.

Der unbestimmte Artikel im zweiten Fall (Genitiv) lautet eines für männliche und sächliche Nomen und einer für weibliche Nomen in der Einzahl. Einen unbestimmten Artikel in der Mehrzahl gibt es nicht.

Super! Das Thema: Unbestimmter Artikel und bestimmter Artikel kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!