Die Novelle Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann – Zusammenfassung

Erfahre mehr über die Novelle Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann aus der Epoche des Naturalismus. Begleite den Protagonisten Thiel durch Höhen und Tiefen in seinem tragischen Leben.

Inhaltsverzeichnis zum Thema Bahnwärter Thiel

Das Quiz zum Thema: Bahnwärter Thiel Zusammenfassung

Warum handelt es sich bei Bahnwärter Thiel um eine Novelle?

Frage 1 von 4

In welcher Epoche lässt sich das Werk Bahnwärter Thiel einordnen?

Frage 2 von 4

Welche Krankheit oder Symptome hat Bahnwärter Thiel?

Frage 3 von 4

Wen tötet Bahnwärter Thiel am Ende der Novelle?

Frage 4 von 4

Die Zusammenfassung von Bahnwärter Thiel im Überblick

  • Bahnwärter Thiel ist eine novellistische Studie von Gerhart Hauptmann (1862–1946) aus dem Jahr 1888.

  • Die Novelle Bahnwärter Thiel fällt in die Epoche des Naturalismus und weist sowohl naturalistische als auch antinaturalistische Merkmale auf.

  • Die Protagonisten in Bahnwärter Thiel entstammen alle der einfachen Arbeiterklasse. Daher ist auch die Sprache entsprechend aus diesem Milieu gewählt.

  • Die Handlung folgt einem dreiteiligen Aufbau: Exposition, Peripetie und Katastrophe.

Bahnwärter Thiel Zusammenfassung: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Bahnwärter Thiel – geschichtlicher Hintergrund und Entstehung

Für den geschichtlichen Hintergrund und die Entstehung des Werks Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann (1862–1946) sind zwei Fragestellungen zentral:

  • Warum handelt es sich bei Bahnwärter Thiel um eine Novelle?

  • Welcher Epoche lässt sich dieses Werk zuordnen?

Bahnwärter Thiel – Charakterisierung als Novelle

Die Erzählung Bahnwärter Thiel enthält typische Elemente einer Novelle.

  • Der Aufbau folgt dem dreiteiligen Schema:
Exposition (1. Teil) Peripetie (2. Teil) Katastrophe (3. Teil)
Schilderung der Situation und Aufbau des Konflikts Wendepunkt in der Handlung Steigerung der Handlung bis zur Katastrophe
  • Die Handlung ist überschaubar und auf kurze Zeiträume begrenzt.
  • Es gibt nur eine geringe Anzahl an Hauptfiguren.
  • Die Handlung wird durch eine unerhörte Begebenheit (den Tod des Sohns) charakterisiert.

Die äußere Handlung ist symbolhaft: Die Eisenbahn zieht sich als Leitmotiv durch die gesamte Handlung von Bahnwärter Thiel.

Bahnwärter Thiel – Einordnung in die Epoche Naturalismus

Die im Jahr 1888 veröffentlichte Novelle Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann lässt sich dem Naturalismus zuordnen. Folgende Merkmale sprechen für diese Einordnung:

Analysekriterien Merkmale in der Novelle Bahnwärter Thiel
Themen Schicksal eines Mörders, Beziehungsprobleme, Kindesmisshandlung, Schuld, Rache, Teufelskreis aus Ohnmacht, Abhängigkeit und Gewalt
Motive und Symbolik Bereiche Natur (z. B. Acker, Wald) und Technik (z. B. Bahn) fließen ineinander, z. B. „Die Kiefernstämme glühen wie Eisen.“
Figurenkonstellation einfache Personenkonstellationen, aus der Arbeiterschicht, charakterisiert durch eine starke Triebhaftigkeit
Form Erzähler = objektiver Beobachter, der das Geschehen ohne Wertung beschreibt
Sprache einfache Wortwahl, Umgangssprache, Sekundenstil (erzählte Zeit = Erzählzeit) → Ziel: natürliche, authentische Sprache

Daneben gibt es aber auch Merkmale, wie die starken Farbbilder, die man als nicht naturalistisch oder antinaturalistisch bezeichnen kann.

Bahnwärter Thiel – Inhaltsangabe

Die Handlung der Novelle gliedert sich in drei Teile. Die nachstehende Tabelle enthält eine kurze Zusammenfassung von Bahnwärter Thiel, die dir auch als Grundlage für eine Interpretation des Werks dienen kann.

Teil 1 Der Protagonist Bahnwärter Thiel ist ein einfacher und fleißiger Arbeiter,
der seit zehn Jahren seinen Dienst an einem Bahnübergang im Wald verrichtet.
Er lernt die liebreizende Minna kennen und heiratet sie. Leider stirbt Minna bei
der Geburt ihres gemeinsamen Sohns Tobias. Um die Versorgung seines
Sohns sicherzustellen, heiratet Thiel ein zweites Mal. Seine zweite Frau Lene
ist jedoch sehr grob und dominant. Lene verkörpert somit das Gegenteil seiner
ersten Frau Minna. Thiel wird wirtschaftlich und sexuell von Lene abhängig.
Diese Abhängigkeit treibt ihn dazu, die meiste Zeit passiv in seinem
Bahnwärterhäuschen zu sitzen und in eine Traumwelt zu flüchten.
Teil 2 Thiel erhält einen Acker in der Nähe des Bahnwärterhäuschen, den Lene
bewirtschaften will. Mittlerweile hat sie ein zweites Kind von Thiel und
behandelt ihren Stiefsohn Tobias distanziert, abfällig und brutal. Es kommt
häufig zu Kindesmisshandlungen. Thiel bemerkt, dass Lene seinen Sohn
schlägt, wagt es jedoch nicht, einzugreifen und ihn zu schützen. Seine Schuld und
Gewissensbisse schlagen sich auch in seinen Visionen nieder und er wird
psychisch krank.
Teil 3 Lene arbeitet auf dem Kartoffelacker und kann die Kinder nicht richtig
beaufsichtigen. Dadurch ereignet sich ein Unglück an den Bahngleisen:
Tobias wird von einem Schnellzug erfasst und stirbt bald darauf im
Krankenhaus. Bahnwärter Thiel bringt aus Rache seine Frau Lene und das
neugeborene Kind um. Er wird daraufhin in die Irrenanstalt eingeliefert.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Bahnwärter Thiel – Zusammenfassung

Bahnwärter Thiel leidet unter Visionen, die Anzeichen für eine psychische Erkrankung sind.

Die Hauptfigur Bahnwärter Thiel wird wirtschaftlich und sexuell von seiner zweiten Frau Lene abhängig. Diese Abhängigkeit führt dazu, dass er die Misshandlungen seines Kindes Tobias erträgt und passiv bleibt. Am Ende der Geschichte ereignet sich ein Bahnunglück, bei dem Tobias stirbt, weil Lene nicht genug auf ihn geachtet hat. Thiel tötet daraufhin Lene und ihr neugeborenes Kind. Die komplette Inhaltsangabe findest du hier.

Es ist nicht bekannt, ob sich Gerhart Hauptmann für seine Novelle an einer wahren Begebenheit orientiert hat.

Die Abhängigkeit von seiner zweiten Frau Lene und die Sehnsucht nach seiner verstorbenen ersten Frau Minna treiben Thiel in den Wahnsinn.

Der Name des zweiten Kindes wird nicht genannt.

Gerhart Hauptmann ist am 6. Juni 1946 gestorben.

Auf den ersten Blick ist Thiel das Opfer seiner Umstände. Er leidet unter der Dominanz seiner Frau Lene und sieht keinen anderen Ausweg mehr, als sie zu töten. Hinzu kommen seine Wahnvorstellungen, die ihn als psychisch labil charakterisieren. Allerdings handelt er auch aus Rache und sucht nicht nach Hilfe, was ihn schuldig macht.

Bahnwärter Thiel tötet seine zweite Frau Lene und ihr gemeinsames Baby.

Die Novelle Bahnwärter Thiel weist viele Merkmale des Naturalismus auf. Nicht naturalistisch sind beispielsweise die starken Farbbilder in der Erzählung.

Ja, Bahnwärter Thiel wird durch seinen gesellschaftlichen Stand als einfacher Arbeiter sowie seine Liebesbeziehungen zu den beiden Frauen Minna und Lene bestimmt.

In der Erzählung wird der Vorname von Bahnwärter Thiel nicht erwähnt.

Am Ende der Erzählung ereignet sich ein Unfall, bei dem der Sohn von Bahnwärter Thiel stirbt. Aus Wut und Rache bringt er daraufhin seine Frau Lene und das Baby um.

Bahnwärter Thiel kann als Novelle charakterisiert werden.

Das Werk Bahnwärter Thiel wurde von Gerhart Hauptmann geschrieben.

Super! Das Thema: Bahnwärter Thiel Zusammenfassung kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!