Der Besuch der alten Dame von Dürrenmatt – Inhaltsangabe und Analyse

Lerne, wie Friedrich Dürrenmatt in seinem Drama Gerechtigkeit, Moral und den modernen Kapitalismus thematisiert. Die Tragikomödie von 1956 zeigt, wie Claire Zachanassian mit einer Milliarde das Dorf Güllen gegen Alfred Ill manipuliert.

Inhaltsverzeichnis zum Thema Der Besuch der alten Dame – Inhaltsangabe und Analyse

Das Quiz zum Thema: Besuch der alten Dame Inhaltsangabe

Wann wurde das Drama "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt uraufgeführt?

Frage 1 von 5

Welche Themen werden in "Der Besuch der alten Dame" behandelt?

Frage 2 von 5

Wer ist die Hauptfigur des Dramas "Der Besuch der alten Dame"?

Frage 3 von 5

Was ist das Ziel von Claire Zachanassian, als sie in ihr Heimatdorf Güllen zurückkehrt?

Frage 4 von 5

Welche Theaterform schuf Friedrich Dürrenmatt mit "Der Besuch der alten Dame"?

Frage 5 von 5

Der Besuch der alten Dame im Überblick

  • Das Drama Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt hat Gerechtigkeit, Moral und die Kritik am Kapitalismus zum Thema.

  • Die Erstaufführung der Tragikomödie Der Besuch der alten Dame fand im Januar 1956 in Zürich statt.

  • Friedrich Dürrenmatt kritisiert mit dem Text Der Besuch der alten Dame den modernen Kapitalismus. Die Bewohnerinnen und Bewohner des kleinen Dorfs Güllen symbolisieren die bestechliche, moralisch wandelbare und gierige Gesellschaft, die es auch heute noch gibt.

Der Besuch der alten Dame Inhaltsangabe: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Der Besuch der alten Dame – Zusammenfassung des Inhalts und der Themen

Der Besuch der alten Dame, ein Drama in drei Akten, wurde im Jahr 1956 in Zürich uraufgeführt. Friedrich Dürrenmatt schrieb diese Komödie mit tragischen Elementen, eine sogenannte Tragikomödie, vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Aufstiegs der Schweiz in den 1950er-Jahren. 

Das Werk Der Besuch der alten Dame wird meist der Epoche der frühen Postmoderne zugeordnet und markiert den Übergang von der entbehrungsreichen Nachkriegszeit hin zum wirtschaftlichen Aufschwung (Wirtschaftswunder). Mit diesem Stück übte Friedrich Dürrenmatt Kritik am zunehmenden Materialismus, der Grundprinzipien wie Gerechtigkeit und Moral ins Wanken brachte. 

Schauplatz ist das kleine Dorf Güllen in der Schweiz. Die Hauptfigur ist Klara Wäscher, die Friedrich Dürrenmatt als  alte Dame mit dem veränderten Namen Claire Zachanassian in ihren Heimatort zurückkehren lässt.

Besuch der alten Dame – Inhaltsangabe und Kapitelzusammenfassung

In der folgenden Inhaltsangabe erfolgt eine Kapitelzusammenfassung des Werks Der Besuch der alten Dame.

Der Besuch der alten Dame – Zusammenfassung Akt 1

Klara Wäscher und Alfred Ill leben in Güllen und sind ein Paar. Als sie schwanger wird, verleugnet Alfred die Vaterschaft und Klara muss Güllen verlassen. Sie wird zu einer Prostituierten und heiratet nach einiger Zeit einen ihrer Kunden, den Milliardär Zachanassian. Klara Wäscher verändert ihren Namen zu Claire Zachanassian und sorgt anonym dafür, dass das Dorf Güllen zerfällt. 

Sie reist in ihre Heimatstadt Güllen zurück und bietet den Einwohnerinnen und Einwohnern eine Milliarde zum Wiederaufbau der Stadt an, wenn diese Alfred Ill, ihren ehemaligen Geliebten, umbringen. Zunächst lehnen die Einwohnenden ab.

Der Besuch der alten Dame – Zusammenfassung Akt 2

Claire verfolgt, wie sich die Güllener Bevölkerung immer mehr von ihren moralischen Prinzipien entfernt. Sie kaufen verstärkt im Krämerladen von Alfred Ill und seiner Frau Mathilde Blumhard ein, lassen alles anschreiben und leben allgemein über ihre Verhältnisse. Alfred Ill erkennt, dass eine Schuldentilgung nur durch seinen Tod und die Auszahlung der Milliarde erfolgen wird. Er sucht Hilfe bei der Polizei, dem Bürgermeister und dem Pfarrer, aber niemand hilft ihm. Einen Fluchtversuch bricht er ab und stellt fest: „Ich bin verloren.“

Der Besuch der alten Dame Zusammenfassung Akt 3

Alfred Ill hört auf, um sein Leben zu kämpfen, und die Güllener Bevölkerung stimmt über die Annahme der Stiftung von Claire Zachanassian ab. Damit entscheiden die Güllener sich auch für den Tod von Alfred Ill. Ill wird getötet und Claire übergibt dem Bürgermeister den Scheck über eine Milliarde.

Der Besuch Der Alten Dame – Dramenanalyse und Interpretation

Bei einer Dramenanalyse kommt es stets auf die genaue Aufgabenstellung an. Meist wird eine Szene oder ein Charakter ausgewählt, die genauer betrachtet werden sollen. Die Analyseergebnisse sollen in der Regel in Bezug auf das Gesamtwerk untersucht werden. 

Es gibt viele geeignete Szenen in dem Werk Der Besuch der alten Dame, die sich für eine Szenenanalyse eignen: Empfang und Begrüßungsfest für Claire alias Klara Wäscher, die Gespräche Alfred Ills mit dem Polizisten, dem Bürgermeister und dem Pfarrer, die Versammlung der Bürgerinnen und Bürger etc. Auch die Szene der Tragikomödie Der Besuch der alten Dame, in der der Bürgermeister Alfred besucht und ihm ein Gewehr für einen Selbstmord mitbringt, kann für eine Szenenanalyse eingesetzt werden. 

Ebenfalls eignen sich verschiedene Rollen und Figurenkonstellationen des Dramas Der Besuch der alten Dame für eine Charakterisierung: Claire Zachanassian kann in verschiedenen Personenkonstellationen untersucht werden.

Der Besuch der alten Dame: Figurenkonstellation

Alfred Ill nimmt dabei eine Sonderrolle neben der Hauptfigur Claire ein. Er wird als Gegenspieler zu Claire dargestellt und durchlebt in dem Stück eine Wandlung. Auch sein Nachname deutet auf seinen Charakter hin ill bedeutet aus dem Englischen übersetzt krank oder übel

Auch können verschiedene Themen und Motive genauer analysiert und interpretiert werden. Insbesondere die Themen Kapital und Moral werden bei Dürrenmatts Werk Der Besuch der alten Dame in den Fokus gerückt. Dürrenmatt zeigt anhand des Verhaltens der Bewohnerinnen und Bewohner Güllens seine Kritik am Kapitalismus auf. Die Macht des Kapitals siegt am Ende. Auch der neue Nachname Klaras hat diesbezüglich eine besondere Bedeutung: Zachanassian setzt Dürrenmatt aus den Namen dreier damals bekannter Milliardäre zusammen: Zaharoff, Onassis und Gulbenkian.

Der Besuch der alten Dame: Thema

Allgemein kennzeichnend für das Stück ist, dass Dürrenmatt eine eigene Theatertheorie verfolgt und mit dem Werk Der Besuch der alten Dame die Form der Tragikomödie schafft. 

Er wendet sich gegen einige Merkmale des klassischen Dramas, wie beispielsweise die moralische Verpflichtung des Helden, die er als nicht mehr zeitgemäß einschätzt. Für seine Stücke nutzt er eher die kleinen Charaktere und schafft mithilfe grotesker Übertreibung komische und tragische Elemente. Das Chaos und die extreme Tragik nehmen dann schon wieder witzige und absurde Formen an.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Der Besuch der alten Dame

Friedrich Dürrenmatt schrieb das Drama Der Besuch der alten Dame.

Die Uraufführung von Der Besuch der alten Dame fand im Januar 1956 in Zürich statt und bildet damit das Erscheinungsjahr des Stücks.

Claire Zachanassian kehrt nach vielen Jahren in ihr Heimatdorf Güllen zurück, das sie vor langer Zeit schamvoll (schwanger und entehrt) verlassen musste. Das Ziel ihrer Rückkehr ist die Rache an dem damaligen Kindsvater Alfred Ill. Als Milliardärin verspricht sie der Bevölkerung die Auszahlung einer Milliarde, wenn die Güllener Alfred Ill ermorden. Dürrenmatt übt mit dem Stück Kritik am Kapitalismus und zeigt anhand der Bevölkerung, wie Moral und Gerechtigkeit bei der Aussicht auf ein Vermögen langsam untergehen. Die detaillierte Inhaltsangabe der einzelnen Kapitel bzw. Akte findest du oben im Text.

Alfred Ill wird am Ende des dritten Akts von den Bewohnerinnen und Bewohnern Güllens umringt. Der Kreis öffnet sich und Alfred Ill ist tot. Der Arzt stellt als Todesursache einen Herzinfarkt fest.

In dem Stück Der Besuch der alten Dame werden ein paar Merkmale des klassischen Dramas nach Aristoteles sichtbar, beispielsweise die weitgehende Einhaltung der drei Einheiten (Zeit, Raum und Handlung). Dürrenmatt verfolgt jedoch eine eigene Theatertheorie und übt beispielsweise Kritik an der moralischen Verpflichtung des Helden, die er als nicht mehr zeitgemäß einschätzt.

Friedrich Dürrenmatt thematisiert die Themen Gerechtigkeit und Moral. Mit dem Stück beschreibt er den Verfall der Moral durch den Kapitalismus.

Mit dem Stück Der Besuch der alten Dame übt Dürrenmatt Kritik am Konsumverhalten der Gesellschaft, die im Rausch des Wirtschaftswunders in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg moralische Bedenken beiseiteschiebt und dem Konsum immer mehr verfällt.

Der Autor des Werks Der Besuch der alten Dame, Friedrich Dürrenmatt, erschafft eine eigene Theatertheorie und formt eine neue Unterform des Dramas: die Tragikomödie. Das sind meist radikalisierte Komödien, die auf groteske Weise einen Blick auf das Tragische werfen.

Super! Das Thema: Besuch der alten Dame Inhaltsangabe kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!