Das fliegende Klassenzimmer – Personenbeschreibung und Zusammenfassung

Erich Kästners Werk von 1933 zeigt das Leben von Internatsschülern, die sich auf ein Theaterstück vorbereiten und dabei Herausforderungen meistern. Erfahre mehr über ihre Stärken und Schwächen, unterstützt von verständnisvollen Erwachsenen. Interessiert? Tauche ein in die Welt des fliegenden Klassenzimmers!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Das fliegende Klassenzimmer

Das Quiz zum Thema: Das Fliegende Klassenzimmer Personenbeschreibung

Welche Hauptfigur des Buches schreibt gerne und wird von allen Johnny genannt?

Frage 1 von 5

Wer ist ein enger Freund von Johnny, gilt als Führungspersönlichkeit und ist verantwortungsvoll?

Frage 2 von 5

Welcher Schüler ist bekannt für seine Leidenschaft zum Essen, hat schlechte schulische Leistungen und setzt sich für seine Freunde ein?

Frage 3 von 5

Wer wird als klug und spöttisch beschrieben und übernimmt die Rolle des Oberstudienrats im Theaterstück?

Frage 4 von 5

Welche Hauptperson überwindet im Verlauf der Geschichte seine Ängste mit einem gewagten Sprung?

Frage 5 von 5

Das fliegende Klassenzimmer im Überblick

  • Erich Kästner (1899–1974) ist der Autor des Werks Das fliegende Klassenzimmer, das im Jahr 1933 veröffentlicht wurde.

  • Das fliegende Klassenzimmer beschreibt Ausschnitte aus dem Leben mehrerer Internatsschüler und ihrer erwachsenen Begleiter.

  • Die ausschließlich männlichen Jungcharaktere, wie z. B. Uli, Martin und Sebastian, werden in dem Buch Das fliegende Klassenzimmer mit ihren Stärken und Schwächen in herausfordernden Situationen dargestellt.

  • Auch zwei männliche erwachsene Figuren kommen in dem Roman Das fliegende Klassenzimmer vor: der Hauslehrer Johann Bökh und der Aussteiger Robert Uthofft.

Das fliegende Klassenzimmer Personenbeschreibung: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Das fliegende Klassenzimmer – Hauptpersonen

Das Buch erzählt von fünf jugendlichen Hauptfiguren, die in einem Jungeninternat leben und zu Beginn des Romans ein Theaterstück mit dem Titel Das fliegende Klassenzimmer als Weihnachtsstück einüben. Sie werden als Tertianer beschrieben, was heute Schülerinnen und Schülern einer 8. oder 9. Klasse des Gymnasiums entspricht. 

Zwei erwachsene Figuren begleiten die männlichen Protagonisten: der Hauslehrer Johann Bökh und Robert Uthofft, ein Aussteiger, der in einem Eisenbahnwagen lebt.

Das fliegende Klassenzimmer – die Schüler

Jonathan Trotz wurde als Kind von beiden Elternteilen verlassen und lebt dauerhaft, auch in den Ferien, im Internat. Trotz dieser Erfahrung in seiner Kindheit gilt er als optimistisch und schmiedet u. a. Familienpläne für die Zukunft.
Er wird von allen Johnny genannt und schreibt gerne. Das Theaterstück mit dem Titel Das fliegende Klassenzimmer stammt von ihm.

Martin Thaler ist ein enger Freund von Johnny. Seine Eltern können die Internatskosten nicht selbst aufbringen, da sein Vater arbeitslos ist. Ein Stipendium, das er aufgrund seiner Lernbegabung erhält, ermöglicht Martin den Besuch des Internats. Er gilt als Führungspersönlichkeit, handelt verantwortungsvoll und setzt sich gegen Ungerechtigkeiten ein.
Martins Hobby ist das Zeichnen und Malen. Er ist für das Bühnenbild des Theaterstücks zuständig. 

Matthias Selbmann wird von allen Matz genannt. Seine Leidenschaft ist das Essen. Mithilfe regelmäßiger Geldspenden seiner Eltern versorgt er sich und seine Freunde mit Kuchen vom Bäcker. Seine schulischen Leistungen sind nicht besonders gut.
Er gilt als zuverlässig und gutmütig. Aufgrund seiner Stärke setzt er sich für seine Freunde ein und gewinnt körperliche Auseinandersetzungen.  

Ulrich von Simmern ist der beste Freund von Matthias mit dem Spitznamen Uli. Im Gegensatz zu Matthias ist Uli klein und ängstlich, jedoch ein guter Schüler.
Er leidet darunter, dass ihn alle für feige halten. Mit einem gewagten Sprung überwindet er in der Geschichte seine Ängste. Aufgrund seiner kleinen Statur übernimmt er in dem Theaterstück die Rolle eines Mädchens. 

Sebastian Frank liest sehr gerne Fachbücher und wird als klug beschrieben. Auffallend sind sein Spott und seine bissigen Kommentare. Mithilfe dieser Überheblichkeit überspielt er Gefühle wie Angst und Einsamkeit.
Im Theaterstück übernimmt er die Rolle des Oberstudienrats. 

Der folgende Steckbrief listet die jugendlichen Hauptpersonen des Buchs Das fliegende Klassenzimmer im Überblick auf. 

Figur Besonderheiten
Jonathan Trotz (Johnny) schreibt gerne, optimistisch, ohne Eltern
Martin Thaler intelligent, verantwortungsvoll, Führungspersönlichkeit, malt gerne, Vater arbeitslos
Matthias Selbmann (Matz) stets hungrig, kräftig gebaut, schlechte schulische Leistungen, zuverlässig
Ulrich von Simmern (Uli) klein, ängstlich, guter Schüler, verändert sich durch Mutprobe
Sebastian Frank spöttisch, sehr belesen und schlau, überspielt Angst und Einsamkeit

Das fliegende Klassenzimmer – die Erwachsenen

Der sogenannte Hauslehrer Johann Bökh ist bei den Schülern sehr beliebt. Er nimmt die Schüler ernst und handelt gerecht, weshalb er von den Schülern Justus (aus dem Lateinischen der Gerechte) genannt wird. 

Er selbst erlebte als Schüler eines Internats sehr strenge und wenig gerechte Lehrer. Er möchte dies besser machen, seine Schüler sollen ihm vertrauen können. 

Robert Uthofft war früher Arzt und hatte eine Familie. Er wurde zum Aussteiger, als seine Frau und sein Kind starben. Heute lebt er in einem Eisenbahnwagen, der als Nichtraucherabteil ausgewiesen ist, weshalb er von den Internatsschülern als Nichtraucher bezeichnet wird, obwohl er oft eine Pfeife raucht.

Das fliegende Klassenzimmer: erwachsene Hauptfiguren

Das fliegende Klassenzimmer – Inhaltsangabe

Kurz vor der Aufführung des Weihnachtsstücks Das fliegende Klassenzimmer entführt eine Gruppe von Realschülern einen Mitschüler der Hauptfiguren mitsamt einiger Diktathefte. Um ihren Mitschüler zu befreien und die Diktathefte zu sichern, verlassen die Internatsschüler unerlaubt das Gelände und fordern die Realschüler zu einem Kampf heraus. 

Statt einer Massenprügelei wird der Vorschlag des Nichtrauchers angenommen und es kommt nur zu einem Zweikampf. Obwohl Matz als Vertreter des Internats gewinnt, halten die Realschüler den entführten Klassenkameraden weiterhin fest. 

Mithilfe einer Schneeballschlacht werden die Realschüler abgelenkt und Matthias, Martin und Jonathan können den Entführten befreien. Die Diktathefte sind zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits verbrannt worden. 

Bei ihrer Rückkehr ins Internat werden sie ertappt und müssen sich vor ihrem Hauslehrer verantworten. Da für Johann Bökh Gerechtigkeit und Verständnis für die Belange der Schüler wichtig sind, bestraft er sie kaum und erzählt stattdessen aus seiner Internatszeit und von damaligen Ungerechtigkeiten durch seine Lehrer. In seinen Erzählungen beschreibt Johann Bökh auch einen besten Freund, den er aus den Augen verloren hat. Die Schüler finden heraus, dass es sich dabei um ihren Unterstützer, den sogenannten Nichtraucher, handelt und führen die beiden wieder zusammen. 

Erich Kästner beschreibt die Protagonisten mit all ihren Nöten (z. B. Verlassenheit, Armut, Ängstlichkeit). Im Laufe der Geschichte kommt es zu herausfordernden Situationen, die die Gruppe jedoch gemeinsam meistert. Neben der Befreiung des Entführten und den Geschichten des Hauslehrers gibt es weitere positive Veränderungen: Ulis Sprung in dem Werk Das fliegende Klassenzimmer hilft ihm, seine Angst zu überwinden, und Martin wird von Johann Bökh beschenkt und kann seine Eltern über Weihnachten besuchen.

Das fliegende Klassenzimmer – Interpretation

In dem Werk Das fliegende Klassenzimmer werden die Herausforderungen verschiedener Jungenfiguren beschrieben. Ein möglicher Interpretationsansatz ist, dass Kästner mit diesem Werk Herausforderungen und Probleme von Heranwachsenden ins Zentrum stellt und zeigt, dass viele Erwachsene, auch Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der Zeit Kästners, Probleme von Kindern nicht wirklich ernst nahmen. 

Erich Kästners Ansatz unterscheidet sich diesbezüglich. Aus seiner Sicht ist es egal, ob man als Erwachsener über den Verlust eines lieben Menschen oder als Kind über den Verlust eines geliebten Spielzeugs trauert. Die jugendlichen Protagonisten aus Das fliegende Klassenzimmer werden alle auf verschiedene Weise herausgefordert und versuchen, den Schwierigkeiten mit verschiedenen Strategien zu begegnen (z. B. Mut, Klugheit, gemeinsames Handeln). Dabei werden sie von verständnisvollen Erwachsenen unterstützt.

Das fliegende Klassenzimmer: Interpretationsansatz

Häufig gestellte Fragen zum Thema Das fliegende Klassenzimmer

Im Buch Das fliegende Klassenzimmer wird ein Ausschnitt aus dem Leben von fünf Internatsschülern und zwei, sie begleitenden, Erwachsenen beschrieben. Die Jugendlichen bereiten sich auf ein Weihnachtsstück mit dem Titel Das fliegende Klassenzimmer vor. Zur gleichen Zeit erleben sie einen Konflikt mit mehreren Jungen der örtlichen Realschule und jeder Einzelne der Hauptprotagonisten wird mit persönlichen Herausforderungen konfrontiert. Gemeinsam mit der Unterstützung der beiden Erwachsenen meistern sie die Situationen.

Der Roman Das fliegende Klassenzimmer spielt in Kirchberg.

Das fliegende Klassenzimmer wurde im Jahr 1933 veröffentlicht.

Erich Kästner schrieb das Werk im Jahr 1933. Im Buch selbst wird nur die Jahreszeit der Handlung beschrieben: Die Protagonisten bereiten sich auf ein Weihnachtstheaterstück vor.

Am Ende der Geschichte findet die Theateraufführung statt und der Hauslehrer Johann Bökh gibt Martin das Geld für eine Heimreise zu seinen Eltern über Weihnachten, die sich sehr darüber freuen. Erich Kästner selbst beschließt das Werk mit einem Nachwort.

Die Hauptfiguren des Romans Das fliegende Klassenzimmer bereiten sich auf ein Weihnachtstheaterstück mit dem Titel Das fliegende Klassenzimmer vor.

Ein Kommentar

  1. EMH 20. Februar 2024 um 17:31 Uhr - Antworten
    Das hat mir am meisten Spaß gemacht:
    Text, Bilder, und Quiz

Super! Das Thema: Das Fliegende Klassenzimmer Personenbeschreibung kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!