Parallelismus – Definition, Wirkung und Beispiele

Erfahre, wie der Parallelismus als rhetorisches Stilmittel verwendet wird. Dieses Stilmittel besteht aus aufeinanderfolgenden Sätzen mit gleichem Satzbau, die entweder die Bedeutung verstärken oder Gegensätze verdeutlichen können. Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Parallelismus

Das Quiz zum Thema: Parallelismus

Was ist ein Parallelismus?

Frage 1 von 5

Was ist ein Beispiel für einen Parallelismus?

Frage 2 von 5

Was macht ein Parallelismus?

Frage 3 von 5

Was bewirkt der Parallelismus?

Frage 4 von 5

Was versteht man unter Parallelismus?

Frage 5 von 5

Parallelismus im Überblick

  • Der Parallelismus ist ein rhetorisches Stilmittel in der Gruppe der Satzfiguren.

  • Einfach erklärt beschreibt ein Parallelismus aufeinanderfolgende Sätze oder Teilsätze mit dem gleichen Satzbau (Syntax). Dieser parallele Satzbau zweier oder mehrerer Sätze äußert sich durch eine gleiche Abfolge von Satzgliedern.

  • Das Stilmittel Parallelismus wird häufig in der Lyrik und in anderen literarischen Gattungen verwendet. Auch in Redewendungen oder in der Werbung kommt der Parallelismus als sprachliches Stilmittel vor.

  • Ein Parallelismus kann unterschiedliche Effekte haben. Das sprachliche Mittel kann eine Bedeutung verstärken (tautologische Funktion) oder einen Gegensatz verdeutlichen (antithetische Funktion).

Parallelismus Video

Quelle sofatutor.com

Parallelismus – Erklärung und Verwendung

Das Stilmittel Parallelismus gehört zu den Satzfiguren, da es sich immer auf Sätze oder Teilsätze bezieht. Es beschreibt mindestens zwei aufeinanderfolgende Sätze oder Teilsätze mit dem gleichen Satzbau (Syntax). Den parallelen Satzbau kannst du daran erkennen, dass die Satzglieder in beiden Sätzen oder Teilsätzen gleich angeordnet sind.

Der Begriff Parallelismus kommt von dem griechischen Wort parallelos, was gleichlaufend bedeutet.

Definition Sage

Das sprachliche Mittel Parallelismus wird gerne in der Literatur verwendet, es kommt jedoch auch häufig in Texten im Alltag wie etwa in der Werbung oder in Sprichwörtern oder Redewendungen vor.

In schulischen Kontexten ist der Parallelismus wichtig für die Analyse von Gedichten oder anderen literarischen Texten. Deshalb wird das Stilmittel Parallelismus häufig im Deutschunterricht behandelt.

Parallelismus – Bedeutung und Funktion

Es gibt verschiedene Arten des Parallelismus. Das Stilmittel kann verschiedene Funktionen innerhalb eines Textes erfüllen:

  • Der Parallelismus kann tautologisch verwendet werden. In diesem Fall haben beide Sätze oder Teilsätze des Parallelismus die gleiche Bedeutung. Durch die Wiederholung wird diese Bedeutung des bereits Gesagten verstärkt.

Beispiel:

Die Sonne lacht,

die Sonne strahlt.

  • Das Stilmittel kann auch antithetisch eingesetzt werden. Beide Sätze oder Teilsätze drücken dann etwas Gegensätzliches aus. Durch diese Art der Gegenüberstellung wird der Gegensatz besonders betont.

Beispiel:

Die Sonne lacht,

der Junge weint.

Beide Arten des Parallelismus können zu einer besseren Einprägsamkeit des Gesagten beitragen.

Parallelismus – ähnliche Stilmittel

Der Parallelismus ähnelt den Stilmitteln Anapher und Antithese.

Stilmittel Erklärung
Parallelismus Ein Parallelismus besteht aus mindestens zwei Sätzen oder Teilsätzen mit dem gleichen Satzbau (Syntax).
Anapher Eine Anapher enthält mindestens zwei Sätze oder Teilsätze mit dem gleichen Anfang.
Antithese In einer Antithese werden zwei oft gegensätzliche Sätze oder Teilsätze gegenübergestellt.

Was ist der Unterschied zwischen dem Parallelismus und der Antithese?

Im Gegensatz zum Parallelismus ist die Antithese nicht an einen bestimmten Satzbau gebunden. Die Abfolge der Satzglieder ist bei einer Antithese nicht wichtig, es geht nur um die inhaltliche Gegenüberstellung des Gesagten.

Beispiel Antithese:

Heute Regen,

morgen scheint die Sonne.

Beispiel Parallelismus:

Heute Regen,

morgen Sonne.

 

Was ist der Unterschied zwischen der Anapher und dem Parallelismus?

Im Unterschied zum Parallelismus bezieht sich die Anapher nur auf den Beginn eines Satzes oder Teilsatzes. Es ist, anders als beim Parallelismus, nicht relevant, ob der Rest des Satzes oder Teilsatzes die gleiche Struktur aufweist.

Beispiel Anapher:

Heute kann es Regen geben,

heute gehe ich nicht raus.

Beispiel Parallelismus:

Heute Regen,

morgen Sonne.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Parallelismus

Ein Parallelismus besteht aus mindestens zwei aufeinanderfolgenden Sätzen oder Teilsätzen mit dem gleichen Satzbau (Syntax).

Der Begriff Parallelismus kommt aus dem Griechischen, von dem Wort parallelos, was gleichlaufend bedeutet.

Das ist ein Beispiel für einen Parallelismus: Heute Regen, morgen Sonne.

Ein Parallelismus kann zu einer besseren Einprägsamkeit führen und darüber hinaus Gegensätze und Bedeutungen hervorheben.

Ein tautologischer Parallelismus kann eine Bedeutung durch Wiederholung verstärken. Ein antithetischer Parallelismus hebt einen Gegensatz besonders hervor.

Der Parallelismus gehört zu den rhetorischen Stilmitteln der Gruppe der Satzfiguren.

Es gibt verschiedene Arten des Parallelismus. Je nach Art kann das Stilmittel entweder eine Bedeutung verstärken oder einen Gegensatz hervorheben.

Es gibt verschiedene Arten des Parallelismus. Je nach Art kann das Stilmittel entweder eine Bedeutung verstärken oder einen Gegensatz hervorheben.

Super! Das Thema: Parallelismus kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!