Lippenblütler – Aussehen, Bedeutung und Beispiele

Lippenblütler, auch Lamiaceae genannt, sind eine weltweit verbreitete Pflanzenfamilie mit lippenförmigen Blüten. Entdecke die vielfältigen Arten wie Lavendel und Melisse, erfahre mehr über ihr Aussehen, ihre Bedeutung und wo sie verwendet werden. Alles Wissenswerte findest du hier!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Lippenblütler

Lippenblütler im Überblick

  • Lippenblütler (Lamiaceae) sind eine Pflanzenfamilie innerhalb der Klasse der Bedecktsamer.

  • Sie sind weltweit in allen Klimazonen vertreten.
  • Die Kronblätter der Blüten sind zu einer Ober- und einer Unterlippe verwachsen, sodass sich ein charakteristisches lippenförmiges Aussehen der Blüten ergibt.
  • Viele Lippenblütler enthalten ätherische Öle. Deshalb finden sie oft Verwendung als Heil- und Gewürzpflanzen.
Lippenblütler: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Lippenblütler – Definition

Die Lippenblütler (lat. Lamiaceae oder Labiatae) oder Lippenblütengewächse sind eine Pflanzenfamilie, die zur Ordnung der Lippenblütlerartigen innerhalb der Klasse der Bedecktsamer gehört. Etwa 7 000 Arten, die in circa 220 Gattungen aufgeteilt werden, werden zu den Lippenblütengewächsen gezählt. Sie sind weltweit verbreitet, insbesondere im Mittelmeerraum und in Vorderasien. Der Name Lamiaceae ist aus dem lateinischen Wort labium für Lippe abgeleitet. Charakteristisch für diese Lippenblütler ist der lippenförmige Aufbau der Blüten. Bekannte Beispiele sind Lavendel, Taubnessel, Melisse und Pfefferminze.

Lippenblütler – Aussehen

Trotz der Vielzahl an Arten und niedrigeren Klassifizierungen haben alle Lippenblütler einen charakteristischen Aufbau und typische Merkmale.

Lippenblütler – Blatt und Sprossachse

Lippenblütler können sowohl einjährig als auch ausdauernd sein. Es gibt sowohl krautige Stauden, Gehölze als auch Lianen, die zu den Lippenblütlern gehören. Die Sprossachse ist oftmals hohl und vierkantig. Die Blätter sind meistens gegenständig an der Sprossachse angeordnet. Die Blattspreite ist einfach, in seltenen Fällen können die Blätter jedoch auch gefiedert sein. Es gibt keine Nebenblätter.

Lippenblütler – Blüte

Die meisten Lippenblütler besitzen zwittrige Blüten, in denen sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane angelegt sind. Die Blüten sind zygomorph aufgebaut. Das bedeutet, dass die linke Blütenhälfte das Spiegelbild der rechten Blütenhälfte ist. 

Fünf Kelchblätter bilden den äußeren Rand der Blüte. Die fünf Kronblätter sind so verwachsen, dass sich eine lippenähnliche Blütenform ergibt. Zwei zusammengewachsene Kronblätter bilden die „Oberlippe“ und die anderen drei Kronblätter sind zu einer Unterlippe verwachsen. 

Im Inneren der Blüte befinden sich fünf Staubblätter, von denen jedoch mindestens eins, oftmals auch mehrere, zurückgebildet sind. Außerdem gibt es zwei Fruchtblätter, die zu einem Fruchtknoten verwachsen sind. Dieser ist durch falsche Scheidewände in vier Kammern unterteilt. 

In der Abbildung siehst du das Blütendiagramm eines Lippenblütengewächses. Die verwachsenen Kelchblätter sind grün dargestellt, die auffälligen, lippenförmig verwachsenen Kronblätter blau. Im Inneren sind die Staubblätter erkennbar. Da eines der fünf Staubblätter zurückgebildet ist, sind im Blütendiagramm nur vier gelb dargestellte Staubblätter erkennbar. Im Zentrum der Blüte befindet sich der Fruchtknoten mit den vier Kammern.

Lippenblütler

Lippenblütler – Frucht

Nach der Befruchtung der Blüte bildet sich eine Spaltfrucht. Wenn sie reif ist, zerbrechen die falschen Scheidewände und die Frucht zerfällt in vier sogenannte Klausenfrüchte.

Lippenblütler – Bedeutung

Einige Lippenblütler spielen auch in unserem Alltag eine Rolle. Aufgrund ihrer ätherischen Öle finden sie Verwendung als Gewürz- und Heilpflanzen. Bekannte Arten sind zum Beispiel

  • Minzen, 
  • Basilikum, 
  • Lavendel,
  • Thymian,
  • Rosmarin,
  • Oregano und 
  • Salbei. 

Einige Arten werden zur Herstellung von Parfüm verwendet, andere dienen als Teekraut. Auch als duftreiche Zierpflanzen sind Lippenblütler wie Goldmelisse, Katzenminze, Blutnessel oder die Gelenkblume beliebt. Wildpflanzen wie die Brennnessel und Heckenpflanzen wie der Andorn gehören ebenfalls zu den Lippenblütlern.

Lippenblütler – Steckbrief

Zusammenfassend findest du in diesem Steckbrief einige wichtige Informationen über die Lippenblütler, die dir helfen können, Lippenblütler in der Natur zu bestimmen.

Steckbrief
Stängel
  • Vierkantig
  • Hohl
Blätter
  • Meist einfache Blattspreiten
  • Keine Nebenblätter
  • Kreuzgegenständig an der Sprossachse angeordnet
Blüte
  • Zygomorph
  • Fünf verwachsene Kelchblätter
  • Fünf Kronblätter, die zu einer Ober- und Unterlippe verwachsen sind
  • Fünf Staubblätter, einige jedoch zurückgebildet, sodass nur zwei bis vier Staubblätter fruchtbar sind
  • Fruchtblätter zu Fruchtknoten verwachsen
  • Fruchtknoten in vier Fächer gegliedert
Frucht
  • Zerfall in vier Klausenfrüchte
Besonderheiten
  • Aromatischer Duft (ätherische Öle)
  • Lippenförmige Blüten
Vorkommen
  • Weltweit
  • In allen Klimazonen
Vertreter
  • Pfefferminze
  • Lavendel
  • Taubnessel
  • Rosmarin

Häufig gestellte Fragen zum Thema Lippenblütler

Zu den Lippenblütlern gehören mehr als 7 000 Arten. Bekannte Vertreter der Lippenblütengewächse sind Salbei, Pfefferminze, Lavendel und Rosmarin.

Lippenblütler haben fünf Staubblätter, von denen jedoch mindestens eins zurückgebildet ist, sodass nur vier, manchmal auch nur zwei der Staubblätter fruchtbar sind.

Ja, Basilikum ist ein Lippenblütengewächs.

Der Name ergibt sich aus dem mundförmigen Aussehen der Blüten. Zwei der Kronblätter sind zu einer Oberlippe verwachsen und die drei restlichen Kronblätter bilden die Unterlippe.

Ein charakteristisches Erkennungsmerkmal von Lippenblütlern sind die lippenförmigen Blüten, auch bezeichnet als Lippenblume. Die Silhouette der Blüte erinnert an einen Mund.

Neben den Lippenblütlern gibt es zahlreiche weitere Pflanzenfamilien, beispielsweise die Doldenblütler, die Korbblütengewächse, die Kreuzblütler, die Hülsenfrüchtler, die Rosengewächse, die Hahnenfußgewächse, die Primelgewächse, die Nachtschattengewächse, die Nelkengewächse und die Süßgräser. Andere bekannte Pflanzen wie das Maiglöckchen gehören zur Pflanzenfamilie der Spargelgewächse. Die Pflanzenfamilien unterscheiden sich durch verschiedene Merkmale, beispielsweise im Aufbau des Blütendiagramms oder in der Form der Blätter.

Super! Das Thema: Lippenblütler kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!