Gelenktypen des menschlichen Skeletts – Anatomie, Vorkommen und Funktion

Lerne, wie Gelenke im Körper Beweglichkeit ermöglichen und welche wichtigen Arten es gibt, wie z.B. Kugel-, Sattel- und Scharniergelenke. Interessiert? Dies und weitere Informationen zu Funktion, Vorkommen und Aufbau findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Gelenktypen

Gelenke im Körper – Überblick

  • Gelenke werden im menschlichen Skelett zur Beweglichkeit und Verbindung der knöchernen Strukturen benötigt.

  • Der grundsätzliche Aufbau eines Gelenks besteht aus einer Gelenkkapsel, Gelenkkopf und -pfanne, einer Knorpelschicht und einem Gelenkspalt.

  • Es gibt viele verschiedene menschliche Gelenktypen. Zu den wichtigsten Gelenktypen zählen das Kugelgelenk (z. B. in der Schulter), das Scharniergelenk (z. B. im oberen Sprunggelenk) und das Sattelgelenk (z. B. im Daumen).

Gelenktypen Bau Video

Quelle sofatutor.com

Bildergalerie zum Thema Gelenktypen

Gelenke machen das Skelett beweglich – Aufbau eines Gelenks

Aufbau eines Gelenks, was sind Gelenke?

Wie du sicher weißt, besteht das menschliche Skelett nicht nur aus Knochen, sondern auch aus beweglichen Verbindungen zwischen Knochen, die alle Flexibilität, die wir brauchen, möglich machen. Es handelt sich hierbei um die 140 menschlichen Gelenke

Jedes echte Gelenk (fachsprachlich: Diarthrosen) ist erst einmal ähnlich aufgebaut: Es besteht aus einem Gelenkkopf und einer Gelenkpfanne, also den Endigungen der zwei Knochen, die verbunden werden. Gelenkkopf und -pfanne (als Flächen des Gelenks) sind jeweils mit einer Knorpelschicht überzogen. Dazwischen befindet sich ein Spalt, der mit Flüssigkeit bzw. Gelenkschmiere gefüllt ist. Insgesamt ist das Gelenk von einer schützenden Gelenkkapsel umgeben. Man bezeichnet echte Gelenke auch als straffe Gelenkform (fachsprachlich: Amphiarthrose), wenn sie innerhalb der straffen Gelenkkapsel nur einen geringen Bewegungsspielraum haben. Sogenannte unechte Gelenke (fachsprachlich: Synarthrose) sind knorpelige oder dem Bindegewebe ähnliche Verbindungen zwischen Knochen ohne Gelenkspalt, die nur eine geringe Beweglichkeit aufweisen. Ein Beispiel hierfür sind die Bandscheiben.

Abbildung zum Bau eines echten Gelenks:

Aufbau von Gelenken

Gelenktypen im menschlichen Körper

Gelenktypen: Die Gelenktypen im menschlichen Körper

Um die optimale Beweglichkeit und Stabilität des Körpers zu gewährleisten, gibt es je nach Funktion verschiedene Gelenktypen, die die Bewegungsrichtung des Gelenks vorgeben. Im Folgenden werden die drei wichtigsten Typen, die du unbedingt kennen solltest, genauer erklärt: das Kugelgelenk, das Sattelgelenk und das Scharniergelenk (Walzengelenk). Darüber hinaus gibt es noch das selten vorkommende Eigelenk (z. B. im Handgelenk), das Zapfengelenk (z. B. an der Schädelbasis) sowie Gleitgelenke/ebene Gelenke im Körper (z. B. im Kiefer oder in Wirbelkörpern). Außerdem kann man die Gelenktypen anhand ihrer Freiheitsgrade einordnen, also anhand der Ebenen (Richtungen), in denen sie Bewegungen zulassen.

  • Kugelgelenk: Der Gelenkkopf besitzt eine kugelähnliche Form und erlaubt dadurch eine große Bewegungsachse, die größtmögliche aller Gelenkformen. Das Kugelgelenk im Körper besitzt drei Freiheitsgrade, lässt also Bewegungen in allen drei Ebenen des Raumes zu (vor und zurück, rechts und links sowie Drehbewegungen). Das Nussgelenk ist eine Sonderform der Kugelgelenke und findet sich beispielsweise im Hüftgelenk.
  • Sattelgelenk: Der obere Gelenkteil sitzt auf dem unteren wie ein Reiter in einem Sattel. Das Sattelgelenk ermöglicht Bewegungen in zwei Ebenen.
  • Scharniergelenk (lat. Ginglymus): ein walzenförmiger Gelenkkopf, der in einer zylinderartigen Gelenkpfanne ruht. Das Scharniergelenk hat eine Bewegungsachse bzw. einen Freiheitsgrad, nämlich Streck- und Beugebewegungen. Beispiele für weitere Gelenke mit einer Bewegungsachse sind die Drehgelenke (z. B. Radgelenk), die kreisförmige Bewegungen zulassen. Als Spezialfall gibt es noch das Drehscharniergelenk (lat. Trochoginglymus), das beide Gelenktypen kombiniert. Das Kniegelenk als Beispiel lässt in gebeugtem Zustand begrenzt Drehungen zu.

Die folgende Tabelle stellt die drei wichtigsten Gelenktypen gegenüber:

Gelenktyp Aufbau & Funktion Beispiel
Kugelgelenk kugelförmig
große Bewegungsachse, drei Freiheitsgrade
Schultergelenk,
Hüftgelenk
Sattelgelenk erinnert an einen Reiter im Sattel,
zwei Bewegungsachsen/Freiheitsgrade
Wurzelgelenk des Daumens
Scharniergelenk walzenförmiger Gelenkkopf in zylinderartiger Gelenkpfanne,
eine Bewegungsachse/Freiheitsgrad
Sprunggelenk,
Mittelglieder der Finger

Hier findest du eine Abbildung der Gelenktypen und ihres Vorkommens im Körper:

Merkmale einer Sage

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gelenktypen des Menschen

Gelenke sind bewegliche Verbindungen zwischen den Knochen des menschlichen Skeletts. Man unterscheidet zwischen echten und unechten Gelenken. Dabei gibt es verschiedene Gelenktypen.

Je nach Funktion und benötigter Beweglichkeit gibt es viele unterschiedliche Gelenktypen. Die drei wichtigsten, die du kennen solltest, sind das Kugelgelenk (z. B. in der Schulter), das Scharniergelenk (z. B. im Ellbogen) und das Sattelgelenk (z. B. im Daumen).

Ein Mensch hat ca. 140 echte Gelenke.

Jedes echte Gelenk hat einen ähnlichen Aufbau: Es besteht aus einem Gelenkkopf und einer Gelenkpfanne, die die zwei Knochen miteinander verbinden. Gelenkkopf und -pfanne sind jeweils mit einer Knorpelschicht überzogen und dazwischen befindet sich ein Spalt, der mit Gelenkschmiere gefüllt ist. Insgesamt ist das Gelenk von der schützenden Gelenkkapsel umgeben.

Super! Das Thema: Gelenktypen kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!