Funktionelle Gruppen – Chemie, Übersicht und Definition

Lerne, wie funktionelle Gruppen die Eigenschaften und Reaktivität von Molekülen beeinflussen. Alkohole, Aldehyde, Amine und mehr – entdecke die Vielfalt und Bedeutung dieser charakteristischen Molekülbestandteile in Biochemie und organischer Chemie. Interessiert? Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Funktionelle Gruppen

Funktionelle Gruppen im Überblick

  • Funktionelle Gruppen setzen sich aus verschiedenen Atomgruppen zusammen, die ganz spezifisch angeordnet sind.

  • Die Eigenschaften und die Reaktivität von Molekülen werden maßgeblich durch funktionelle Gruppen beeinflusst.

  • Funktionelle Gruppen können neben Sauerstoffatomen auch andere Heteroatome wie Stickstoff, Schwefel oder Halogene enthalten.

Funktionelle Gruppen: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Funktionelle Gruppen – Definition

Per Definition haben Alkane style=“font-weight: 400;“> keine funktionelle Gruppe. Es gibt jedoch aliphatische Kohlenstoffgerüste, die eine funktionelle Gruppe tragen. Bei den Alkenen ist die funktionelle Gruppe die Doppelbindung zwischen zwei Kohlenstoffatomen. Die funktionelle Gruppe der Alkine ist die Dreifachbindung.

Eine sehr häufig auftauchende Gruppe ist die funktionelle Gruppe der Alkohole. Sie wird Hydroxylgruppe style=“font-weight: 400;“> oder auch einfach OH-Gruppe genannt. Der wohl bekannteste Vertreter dieser funktionellen Gruppe ist Ethanol. Durch die Oxidation von primären oder sekundären Alkoholen können Aldehyde oder Ketone als funktionelle Gruppen entstehen. Oxidiert man Aldehyde nun weiter, entsteht als neue funktionelle Gruppe die Carbonsäuregruppe. Ester als funktionelle Gruppen sind dem Aufbau der Carbonsäuren sehr ähnlich. Sie tragen aber an ihrem einfach gebundenen Sauerstoffatom statt eines Wasserstoffatoms einen Alkylrest. Ähnlich ist es bei der funktionellen Gruppe der Ether. Sie leiten sich von der Hydroxylgruppe ab, tragen aber wie die Ester einen Alkylrest statt des Wasserstoffatoms.

Neben den sauerstoffhaltigen funktionellen Gruppen gibt es auch viele wichtige stickstoffhaltige. Die funktionelle Gruppe der Amine ist die Aminogruppe. Sie setzt sich zusammen aus einem Stickstoffatom, an das zwei Wasserstoffatome gebunden sind. Außerdem gibt es Imine, bei denen das Stickstoffatom doppelt gebunden ist. Eine funktionelle Gruppe, in der sowohl Sauerstoff- als auch Stickstoffatome enthalten sind, ist die Amidgruppe . Sie spielt bei der Fusion von Aminosäuren zu Proteinen eine große Rolle. 

Eine Zusammenfassung der beschriebenen funktionellen Gruppen ist in der folgenden Abbildung dargestellt.

Funktionelle Gruppen in der organischen Chemie

Die funktionellen Gruppen in der Chemie sind weitaus vielzähliger als die hier gezeigten. Es gibt außerdem auch funktionelle Gruppen, die andere Heteroatome wie zum Beispiel Schwefel oder Halogene enthalten.

Funktionelle Gruppen in der Biochemie

Biomoleküle erlangen erst durch funktionelle Gruppen ihre Eigenschaften. Eine funktionelle Gruppe beeinflusst die Reaktivität eines Moleküls maßgeblich und verleiht ihm so charakteristische Merkmale. Ein wichtiges Beispiel sind hier die funktionellen Gruppen der Aminosäuren. Sie haben nicht nur eine Säure als funktionelle Gruppe, sondern auch immer mindestens eine Aminogruppe. Die Säuregruppe einer Aminosäure kann unter Abspaltung von Wasser mit der Aminogruppe einer anderen Aminosäure zu einer Amidbindung reagieren. So können lange Ketten aus Aminosäuren gebildet werden, die Peptide oder Proteine genannt werden.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Funktionelle Gruppen

Eine funktionelle Gruppe ist eine charakteristische Anordnung aus Atomen, die einem Molekül bestimmte Eigenschaften verleiht. In einer funktionellen Gruppe sind meist Heteroatome enthalten. Anhand ihrer funktionellen Gruppe können Moleküle in Stoffklassen eingeteilt werden.

Die funktionelle Gruppe des Ethanols ist die Hydroxylgruppe. Ethanol gehört damit zur Stoffklasse der Alkohole.

Auch Doppel- und Dreifachbindungen zwischen zwei Kohlenstoffatomen werden zu den funktionellen Gruppen gezählt. Die zugehörigen Stoffklassen werden Alkene und Alkine genannt.

Einige Beispiele für funktionelle Gruppen sind im Folgenden aufgelistet: Hydroxylgruppe, Carbonylgruppen (Aldehyde oder Ketone), Carboxylgruppe, Aminogruppe, Thiolgruppe, Amidgruppe, Isocyanatgruppe und viele mehr.

Eine funktionelle Gruppe ist eine charakteristische Anordnung aus Atomen, die einem Molekül bestimmte Eigenschaften verleiht. In einer funktionellen Gruppe sind meist Heteroatome enthalten. Anhand ihrer funktionellen Gruppe können Moleküle in Stoffklassen eingeteilt werden.

Nicht alle funktionellen Gruppen sind polar, aber die meisten.

Super! Das Thema: Funktionelle Gruppen kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!