Ethanol als Lösungsmittel – Eigenschaften und Verwendung

Lerne alles Wichtige über Ethanol als vielseitiges Lösungsmittel. Von seinen Eigenschaften wie Klarheit und Brennbarkeit bis hin zur Herstellung und seinen Verwendungsbereichen in der Industrie und Medizin. Interessiert? Alles Weitere findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Ethanol als Lösungsmittel

Das Quiz zum Thema: Ethanol als Lösungsmittel

Welche Summenformel hat Ethanol in der Chemie?

Frage 1 von 5

Was ist eine wichtige Eigenschaft von Ethanol im Bezug auf seine Löslichkeit?

Frage 2 von 5

Welche Eigenschaft macht Ethanol zu einem universellen Lösungsmittel?

Frage 3 von 5

Wie wird Ethanol in der Natur hergestellt?

Frage 4 von 5

In welchen Bereichen wird Ethanol neben der Verwendung als Lösungsmittel eingesetzt?

Frage 5 von 5

Ethanol als Lösungsmittel im Überblick

  • Ethanol gehört zu der Stoffgruppe der Alkohole.
  • Das Ethanolmolekül besteht aus einem unpolaren Ethylrest (CH3-CH2-)und einem polaren Hydroxylrest (OH-).
  • Im Alltag begegnet uns Ethanol als trinkbarer Alkohol wie etwa Wein oder Rum, aber auch in Brennspiritus oder als Lösungsmittel.
  • Auch in der Medizin wird es vielseitig eingesetzt.
Ethanol als Lösungsmittel: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Ethanol – Eigenschaften 

In der Chemie wird Ethanol auch als Ethylalkohol bezeichnet und besitzt die Summenformel C2H6O. Die Strukturformel von Ethanol zeigt, dass das Molekül aufgrund seiner funktionellen Hydroxylgruppe (OH-) zu den Alkoholen gehört:

Strukturformel Ethanol

Ethanol – Steckbrief

In der folgenden Tabelle findest du die wichtigsten Eigenschaften von Ethanol übersichtlich zusammengefasst:

Eigenschaften von Ethanol
Aussehen klare, farblose Flüssigkeit
molare Masse 46,068 g/mol
Dichte 0,7893 g/cm3
Löslichkeit in Wasser, Diethylether, Chloroform, Benzin und Benzol
Siedepunkt/Siedetemperatur 78 °C
Brennbarkeit brennbar, leicht entzündlich

Polarität von Ethanol

Generell gilt für die Mischbarkeit verschiedener Stoffe in verschiedenen Lösungsmitteln, dass sich polare Moleküle gut in polaren Lösungsmitteln und unpolare Moleküle gut in unpolaren Lösungsmitteln lösen. 

Da Ethanol sowohl einen unpolaren Ethylrest als auch einen mäßig polaren Alkoholrest besitzt, kann es sowohl in Wasser als auch in Öl gelöst werden. Diese Eigenschaft von Ethanol erklärt seinen universellen Einsatz als Lösungsmittel.

Ethanol – Verwendung als Lösungsmittel

Mit folgenden organischen Lösungsmitteln kann Ethanol beispielsweise in jedem Verhältnis gemischt werden:

Lösungsmittel Summen- oder Strukturformel Gruppe/Beispiel
Aceton CH3COCH3 Ketone
Heptan C7H16 unpolare Alkane
Ethylacetat CH3COOC2H5 Lacklöser (Nagellackentferner)
Benzol C6H6 ringförmiger, unpolarer Aromat
Dichlormethan CH2Cl2 chlorierte Kohlenwasserstoffe

Weitere Einsatzgebiete für Ethanol als Lösungsmittel sind beispielsweise in der Medizin für verschiedene Wirkstoffe in Mundspülungen oder Erkältungsmitteln. Auch für die Lösung von Konservierungs– und Geschmacksstoffen wird Ethanol gerne verwendet. 

Neben der Verwendung als Lösungsmittel wird der Alkohol Ethanol in vielen weiteren Bereichen wie zum Reinigen (Reinigungsspiritus, Putzalkohol) oder als Desinfektionsmittel verwendet.

Ethanol – Herstellung

In der Natur kommt Ethanol in geringen Mengen beispielsweise in Obst vor. Hergestellt werden kann es durch Vergärung von Glucose beispielsweise bei der Herstellung von Wein oder durch Destillation (Brennen). Um größere Mengen für technische Zwecke zu erhalten, wird Ethanol auch durch die Addition von Wasser an Ethen hergestellt.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ethanol als Lösungsmittel

Ethanol ist ein universelles Lösungsmittel, da es aufgrund seiner Struktur sowohl polare als auch unpolare Eigenschaften hat.

Ethylalkohol ist eine zusätzliche Bezeichnung für Ethanol.

Weil Ethanol einen unpolaren Ethylrest hat und Heptan ebenfalls unpolar ist, löst sich Ethanol in Heptan.

Super! Das Thema: Ethanol als Lösungsmittel kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!