Schulsystem in England einfach erklärt im Vergleich mit Deutschland

Erfahre, wie das englische Schulsystem funktioniert: Von der Einschulung mit fünf Jahren bis zum Abitur (A-Level) in der high school. Entdecke die Unterschiede zu Deutschland, wie Schuluniformen und ein anderes Notensystem. Auch die Schulzeiten und Ferien variieren. Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Schulsystem in England

Das englische Schulsystem im Überblick

  • In England werden die Kinder in der Regel schon im Alter von fünf Jahren eingeschult. Die Schulpflicht besteht in England bis zum 16. Lebensjahr.
  • Das Schulsystem in Großbritannien (UK = United Kingdom) teilt sich in die primary school (Grundschule) und die secondary school, die in Deutschland etwa den weiterführenden Schulen entspricht.

  • Nach erfolgreichem Abschluss, dem A-Level (Abitur), können die Schülerinnen und Schüler die high school in England besuchen.

  • Die Mädchen und Jungen tragen in England normalerweise eine Schuluniform.
  • Ein typischer Schultag dauert etwa von 9 bis 15 Uhr. Die Schulfächer in England unterscheiden sich nicht wesentlich von den deutschen Fächern. Jedoch heißen die Noten in England etwas anders. Der Buchstabe A entspricht beispielsweise der Note Eins (sehr gut).

Schulsystem in England: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Britisches Schulsystem – British school system

Das Schulsystem Großbritanniens weist einige Besonderheiten auf. Die Schule in Großbritannien ist nicht überall gleich organisiert. So ist das Bildungssystem in England und Wales beispielsweise ein bisschen anders als das Schulsystem in Schottland und Nordirland. In diesem Text wird dir eine Zusammenfassung über das Schulsystem in England (English school system) gegeben. Die Informationen kannst du unter anderem für ein Referat über das Schulsystem in England nutzen.

Schulsystem England – Übersicht

Schulen in England haben auf den ersten Blick viele Gemeinsamkeiten mit dem deutschen Bildungssystem. Viele englische Schulfächer unterscheiden sich nicht von ihren deutschen Varianten:

  • Biologie (biology)
  • Chemie (chemistry)
  • Englisch (English)
  • Erdkunde (geography)
  • Geschichte (history)
  • Kunst (art)
  • Mathe (maths)
  • Physik (physics)
  • Religionsunterricht (R. E. = religious education)
  • Sport (P. E. = physical education)

Es gibt im Wesentlichen auch die gleiche Einteilung in Vorschule, Grundschule, Mittelschule und höhere Schule. Allerdings variieren die Bezeichnungen dieser Schulformen etwas, wie der folgenden Tabelle zu entnehmen ist.

Alter Schulform Englisch Schulform Deutsch
< 5 toddler group
playgroup
nursery school
Krabbelgruppe
Kindergarten
Vorschule
5–11 primary school
infant school
junior school
Grundschule
= die ersten zwei Jahre (5–7)
= die folgenden vier Jahre (7–11)
11–18 secondary school (with 6th form)
secondary school
6th form college (A-Level)
Mittelschule bzw. Gymnasium
= bis zur mittleren Reife (11–16)
= bis zum Abitur (16–18)
18 < high school höhere Schule bzw. Universität

Schulsystem in England und Deutschland – Unterschiede

Im Vergleich zwischen deutschen und englischen Schulen werden jedoch auch einige Unterschiede deutlich. 

  • Der Kindergarten ist in England, anders als in Deutschland, nicht verpflichtend. Die Eltern können also selbst entscheiden, ob sie ihr Kind in eine Krabbelgruppe (toddler group), in einen Kindergarten (playgroup) oder eine Vorschule (nursery school) geben oder sie zu Hause behalten. 
  • Die Einschulung erfolgt in England bereits mit fünf Jahren, d. h. ein bzw. eineinhalb Jahre früher als in Deutschland, wo die Kinder mit sechs oder sieben Jahren eingeschult werden können.
  • Die Schulpflicht ist in England zwei Jahre länger, da Schülerinnen und Schüler in Deutschland die Hauptschule schon mit 15 Jahren beenden können. Allerdings besteht für die deutschen Lernenden in diesem Fall die Berufsschulpflicht, da sie begleitend zu ihrer Ausbildung eine Berufsschule besuchen müssen.
  • In England dauert die Grundschulzeit sechs Jahre. Erst danach wechseln die Kinder in die weiterführende Schule (secondary school).
  • Anders als in Deutschland wird in England nicht zwischen verschiedenen Mittelschulkonzepten, wie beispielsweise Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien, unterschieden.
  • Die einzige Variante, die in England neben staatlich finanzierten Schulformen existiert, sind die sogenannten independent schools (unabhängige Privatschulen), die durch ein Schulgeld der Eltern finanziert werden.
  • Das Schuljahr gliedert sich nicht in Halbjahre, sondern in drei Phasen (three terms).
  • Anders als in Deutschland werden die Ferien in Großbritannien nicht zentral durch die Regierung geregelt, sondern von den einzelnen Gemeinden oder Schulen festgelegt.

Auch ein typischer Schultag sieht in Deutschland anders als in England aus, wie die folgende Abbildung zeigt:

Schulsystem England vs Deutschland

Der Schulanfang ist für englische Schülerinnen und Schüler etwa eine Stunde später als in Deutschland. Auf der anderen Seite müssen bereits die jüngeren Kinder im Grundschulalter einen Schultag bis 15 Uhr meistern. Dafür erhalten alle englischen Lernenden eine einstündige Schulpause um die Mittagszeit (lunch time).

Das englische Notensystem

Die Schulnoten in England sehen etwas anders aus als in Deutschland. Die nachstehende Tabelle gibt dir einen Überblick über die deutschen und englischen Notennamen.

Notennamen Deutschland Notennamen England
1 (sehr gut) A (excellent) > 80 %
2 (gut) B (very good) > 70 %
3 (befriedigend) C (improvement needed) > 60%
4 (ausreichend) D (close fail) > 50%
5 (mangelhaft) E (fail) > 40%
6 (ungenügend) F (fail) < 40%

Während man mit einer vier (ausreichend) in Deutschland noch bestanden hat, bedeuten die Noten D bis F in England, dass man durchgefallen ist. Übrigens kann man in England nicht sitzen bleiben, sondern alle Schülerinnen und Schüler gelangen automatisch ins nächste Schuljahr.

Die Kleidung in englischen und deutschen Schulen

In Deutschland ist es für die Schülerinnen und Schüler normal, dass sie selbst entscheiden können, was sie an einem normalen Schultag anziehen. In Großbritannien ist dagegen meist das Tragen einer Schuluniform (school uniform) Pflicht. Die Mädchen tragen in der Regel einen Rock (skirt) und eine Strumpfhose (tights), während die Jungen kurze (shorts) oder lange Hosen (trousers) anziehen. Die Oberbekleidung sowie die Schuhe sind bei beiden Geschlechtern gleich: ein Hemd (shirt), ein Pullover (jumper) und schwarze Schuhe (black shoes). Manchmal tragen sie zusätzlich noch eine Mütze oder einen Hut (hat). Über die Schuluniform wird auch die Zugehörigkeit zur jeweiligen Schule deutlich, da auf dem Oberteil meist das Schullogo sichtbar ist und die Schule auch die Farbe der Kleidung festlegen kann.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Schulsystem in England

Dem deutschen Gymnasium entspricht in England der Ausdruck secondary school with sixth form. In Teilen von England wird das Gymnasium auch grammar school genannt.

Das Abitur heißt in England A-Level. Erst nach erfolgreichem Abschluss des A-Levels können die Schülerinnen und Schüler die höhere Schule in England (high school) besuchen.

Die Schuluniform zeigt in England durch eine speziell gewählte Farbe und das Schullogo die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Schule an.

In England beginnt die Schule in der Regel um neun Uhr.

Die Schulstunden dauern in England 50 oder 55 Minuten.

Von der Einschulung bis zum Abitur sind es in England 14 Schuljahre.

Zwischen deutschen und englischen Schulen gibt es neben einigen Gemeinsamkeiten auch viele Unterschiede. Beispielsweise müssen englische Schülerinnen und Schüler meist eine Schuluniform tragen. Auch das Notensystem ist in der englischen Schulausbildung anders.

Super! Das Thema: Schulsystem in England kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!