Katharina die Große – Leben und Wirken

Lerne mehr über das Leben und die Erfolge der Kaiserin Katharina die Große, die das russische Reich 34 Jahre lang regierte. Ihre Herrschaft brachte Fortschritt und humanitäre Errungenschaften mit sich. Interessiert? Dies und vieles mehr findest du in diesem faszinierenden Geschichtseinblick!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Katharina die Große

Das Quiz zum Thema: Katharina die Große

Was war der Geburtsname von Katharina der Großen?

Frage 1 von 5

In welcher Stadt wurde Katharina die Große geboren?

Frage 2 von 5

Mit wem war Katharina die Große verheiratet?

Frage 3 von 5

Wie viele Kinder hatte Katharina die Große?

Frage 4 von 5

Was war Katharina die Große hauptsächlich bekannt für?

Frage 5 von 5

Katharina die Große im Überblick

  • Katharina die Große, auch Katharina II., war nicht nur Zarin, sondern auch Kaiserin von Russland.
  • Als Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst heiratete sie den russischen Thronfolger und späteren Kaiser Peter III., einen Enkel von Peter dem Großen.
  • Katharina hatte zahlreiche Liebschaften, aus denen auch Kinder entstanden.
  • Im Jahr 1762 stürzte Katharina die Große mit der Unterstützung der russischen Armee ihren Ehemann und ernannte sich selbst zur Herrscherin über Russland.
  • Katharina die Große regierte 34 Jahre über das Russische Reich und verzeichnete zahlreiche Erfolge, die das Land fortschrittlicher und humaner machten.

Katharina die Große: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Katharina die Große – Biografie

Als Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst wurde die spätere Kaiserin Katharina II., die auch Katharina die Große genannt wird, 1729 in Stettin (damals Preußen) geboren. Der Ehemann von Katharina der Großen war der russische Thronfolger Peter III. Warum dann aber Sophie Auguste als Katharina II. zur Kaiserin Russlands wurde, erfährst du in diesem Text.

Die russische Kaiserin Katharina die Große

Katharina die Große – Herkunft

Im Stammbaum von Katharina der Großen war der Adel bereits vor ihrer Geburt vertreten. Die Eltern von Katharina der Großen waren Fürst Christian August von Anhalt-Zerbst und Elisabeth von Holstein-Gottorf. Als Tochter eines preußischen Generals und einer Verwandten des schwedischen Königs (mütterlicherseits) verbrachte sie ihre Kindheit auf dem Stettiner Schloss. 1739 lernte sie bei einem Besuch auf dem Eutiner Schloss ihren zukünftigen Gatten Peter III. kennen, der zu dieser Zeit noch Großfürst Peter Fjodorowitsch war.

Katharina die Große – Ehe und Nachkommen

Als Sophie Auguste im Jahr 1744 nach Russland zog, lernte sie zügig die Sprache, konvertierte zum russisch-orthodoxen Glauben und wurde mit dem russischen Thronfolger verlobt. Mit der Verlobung erhielt sie auch ihren bis heute bekannten Namen Katharina von Russland.  

Die Hochzeit mit dem Großfürsten Peter fand am 1. September 1745 statt.

Doch die Ehe der beiden verlief enttäuschend, da sie wenig Zuneigung füreinander empfanden. Schon bald tröstete sich Katharina II. mit zahlreichen Liebhabern, von denen sie auch Kinder bekam. Ihr erster Sohn Paul wurde dennoch als ehelich anerkannt, allerdings von Katharinas Schwiegermutter aufgenommen und aufgezogen. Des Weiteren bekam Katharina noch eine Tochter und einen weiteren Sohn. Die Tochter verstarb bereits mit 15 Monaten.

Katharina die Große – Herrschaft und Erfolge

Peter III. und sein russischer Hof galten als rückständig und verdorben. Das wollte Katharina ändern und Russland wieder zu einer starken Wirtschaftsmacht machen, die mit der westlichen Welt mithalten konnte. Katharina bildete sich stetig in Politik und Wirtschaft weiter und beschäftigte sich mit der Aufklärung.

Nach der Thronbesteigung ihres Ehemanns Peter III. wurde die Stimmung im Land aufgrund seiner zweifelhaften Handlungen und Entscheidungen immer schlechter. Katharina beschloss deshalb, ihren Mann zu entmachten und selbst zur Herrscherin der Russen zu werden, was ihr mit der Unterstützung der russischen Armee auch gelang. Den russischen Kaiser zwang man, eine Verzichtserklärung zu unterzeichnen. In Schlüsselburg wurde er 1762 inhaftiert und kurze Zeit später ermordet.

Unklar ist bis heute, ob Katharina ihren Gatten ermorden ließ. Nur wenige Monate nach seinem Tod wurde sie zur neuen Herrscherin über Russland gekrönt. 

Die Regierungszeit von Katharina der Großen ging über 34 Jahre, in denen sie viel erreichte. Sie festigte die Stellung Russlands als europäisches Imperium und sorgte für grundlegende Veränderungen im Reich. Ihre Ziele waren ähnlich denen, die auch schon der erste Kaiser der Russen, Peter der Große, hatte.

Katharina gelang es, eine neue Verwaltungsstruktur zu etablieren, sie baute das Bildungswesen, die Armenfürsorge und die medizinische Versorgung aus. Auch förderte sie, wie schon Peter I., die Wissenschaft und die Ansiedlung von Ausländern in Russland.

Katharina die Große – Tod

In St. Petersburg (Russland) verstarb die Kaiserin mit 67 Jahren am 17. November 1796. Die Todesursache von Katharina der Großen waren vermutlich die Folgen eines Schlaganfalls.

Katharina die Große – ein kurzer Steckbrief

In der folgenden Tabelle erhältst du einen kurzen Überblick über einige Daten zur Kaiserin Katharina II. Die Informationen zum Leben von Katharina der Großen kannst du auch für ein Referat nutzen.

Datum Ereignis
2. Mai 1729 Geburt in Preußen (Stettin)
11. Juli 1744 Konvertierung zum russisch-orthodoxen Glauben
1. September 1745 Hochzeit
1. Oktober 1754 Geburt Sohn Paul
9. Dezember 1757 Geburt Tochter Anna
9. Juli 1762 Sie ernennt sich selbst zur Herrscherin der Russen.
3. Oktober 1762 offizielle Krönung zur Kaiserin
1762 Geburt Sohn Alexei
17. November 1796 Tod in Russland (St. Petersburg)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Katharina die Große

Katharina die Große lebte von 1729 bis 1796.

Unter ihrer Herrschaft als Kaiserin förderte sie auch die Ansiedlung von Ausländern, auch Deutschen, in Russland.

Katharina die Große starb vermutlich an den Folgen eines Schlaganfalls.

Katharina die Große brachte wie schon Peter der Große Russland voran und machte das Land zu einem wirtschaftlichen Imperium. Zudem baute sie das Bildungswesen, die Armenfürsorge und die medizinische Versorgung aus.

Aufgrund ihrer zahlreichen Leistungen und Erfolge trägt Katharina II. den Beinamen die Große.

 Katharina die Große war gebürtige Preußin.

Die genaue Anzahl an Liebhabern ist nicht gesichert, es sollen über 20 gewesen sein. Sie war in ihrer Ehe nicht glücklich und hatte deshalb vermutlich zahlreiche Liebhaber.

Katharina ist in St. Petersburg begraben, wo sie auch starb.

Nachfolger von Katharina der Großen wurde ihr erster Sohn Paul, den ihr Ehemann Peter III. anerkannte, obwohl er vermutlich durch eine Liebschaft gezeugt worden war.

Super! Das Thema: Katharina die Große kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!