Das Leben in der Steinzeit – für Kinder erklärt

Die Steinzeit, das älteste kulturgeschichtliche Zeitalter, begann vor 2,6 Millionen Jahren. Erfahre mehr über Werkzeuge wie Faustkeile und den Einsatz von Feuer. Von der Alt- über die Mittel- zur Jungsteinzeit – entdecke, wie sich das Leben der Menschen im Laufe der Zeit veränderte. Dies und vieles mehr im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Steinzeit

Die Steinzeit im Überblick

  • Die Steinzeit ist das älteste kulturgeschichtliche Zeitalter der Menschheit und begann vor etwa 2,6 Millionen Jahren.

  • Betrachtet man den Zeitstrahl der Menschheitsgeschichte bis heute, liegt die Steinzeit ganz am Anfang dieser Zeitleiste.

  • Die Steinzeit unterteilt sich in die Altsteinzeit, die Mittelsteinzeit und die Jungsteinzeit.

  • Die Menschen der Steinzeit, wie z. B. der Neandertaler, nutzten bereits Waffen und Werkzeuge.

Steinzeit Video

Quelle sofatutor.com

Wann war die Steinzeit?

Die Steinzeit überspannt einen Zeitraum von über 2,6 Millionen Jahren. Diese lange Zeitperiode wird in drei Abschnitte oder auch Epochen unterteilt:

Epoche Zeitperiode
Altsteinzeit von ca. 2,6 Millionen bis 9000 v. u. Z (vor unserer Zeitrechnung)
Mittelsteinzeit von ca. 9500 bis 5000 v. u. Z.
Jungsteinzeit von ca. 5000 bis 2200 v. u. Z.

In der folgenden Abbildung kannst du erkennen, welchen langen Zeitraum die Steinzeit in unserer Geschichte einnimmt.

Zeitstrahl Steinzeit

Welche Werkzeuge gab es in der Steinzeit?

Vielleicht besitzt du bereits einiges Steinzeitwissen und hast in der Grundschule schon etwas über die Waffen in der Steinzeit gehört. Zu dieser Zeit gab es bereits praktische Werkzeuge, die die Menschen auch als Waffen gebrauchten. Der sogenannte Faustkeil wurde in der Steinzeit als Messer benutzt und war keine Erfindung in der Jungsteinzeit. Faustkeile benutzten die Menschen bereits seit über 1,7 Millionen Jahren, also schon in der Altsteinzeit.   

Hier erfährst du die Namen einiger Werkzeuge und Waffen, die in der Steinzeit verwendet wurden.

  • Faustkeil – ein spitz geschlagener Stein, der u. a. als Messer benutzt wurde
  • Nadel – aus Knochen geschnitzt, zum Vernähen von Fellen und Leder
  • Bumerang – ein gebogenes Wurfgeschoss aus Mammutelfenbein oder Holz, mit dem Kleintiere gejagt wurden
  • Speere – schlanke Stäbe, an die ein spitz geschlagener Stein gebunden wurde
  • Rad – erleichterte zum Ende der Steinzeit den Transport
  • Birkenpech – der schwarze Kleber der Steinzeit, gewonnen aus der Rinde der Birke
  • Feuer – wurde bereits vor über 1,5 Millionen Jahren entdeckt und veränderte das Leben der Steinzeitmenschen in vielen Bereichen

Außerdem gebrauchten die Menschen in der Jungsteinzeit das sogenannte Steinzeug. Hierfür vermischten sie verschiedene pulverisierte Gesteine wie Ton oder Quarz und ließen die Gesteinsmasse im Feuer aushärten und verschmelzen. Auf diese Weise erfanden die Menschen der Jungsteinzeit die Keramik.

Wie lebten die Menschen in der Steinzeit?

Wie die Menschen in der Steinzeit lebten, kann nicht allgemein beantwortet werden. Während des sehr langen Zeitraums von über 2,6 Millionen Jahren ist einiges passiert. Die Menschen und auch die Umwelt entwickelten sich ständig weiter und neue Erfindungen veränderten zusätzlich das Leben.

Die Entwicklung des Menschen

Um die Frage zu beantworten, wie der Mensch in der Steinzeit lebte, werden im Folgenden die einzelnen zeitlichen Abschnitte dieser langen Periode einzeln betrachtet.

Das Leben in der Altsteinzeit

Die Menschen der Altsteinzeit waren einfache Jägerinnen und Jäger sowie Sammlerinnen und Sammler, die in Höhlen und einfachen Zelten Schutz fanden. Sie stellten erste Steinwerkzeuge her und entdeckten vor rund 1,5 Millionen Jahren das Feuer, das es zu beherrschen und für sich zu nutzen galt.

Zu essen gab es in der alten Steinzeit sowohl Fleisch und Fisch als auch Beeren, Wurzeln und Kräuter. Auch Insekten und Honig waren beliebte Lebensmittel.

Das Leben in der Mittelsteinzeit

Nach der letzten Eiszeit begann in Europa die Mittelsteinzeit. Die Menschen der Steinzeit, die zuvor ihre Nahrung sammelten und jagten, begannen in der Mittelsteinzeit damit, sesshaft zu werden. Das bedeutet, dass sie nicht mehr umherliefen und nach Nahrung suchten, sondern verstärkt ihr eigenes Essen anbauten und die ersten Tiere als Nutztiere hielten. Die Menschen der Steinzeit lebten nun in festen Wohnstätten und versorgten sich rund um ihren Lebensmittelpunkt.

Das Leben in der Jungsteinzeit

In der Jungsteinzeit entwickelte sich das Leben der Menschen immer weiter und war unserem heutigen Leben schon ähnlich. Die Menschen lebten als Bäuerinnen und Bauern und Hirtinnen und Hirten in festen Behausungen und aßen zubereitete Mahlzeiten aus verschiedenen Zutaten. In der Jungsteinzeit stellten die Menschen Kleidung aus Leder, Fellen, Flachs und Wolle her. Sie vernähten bereits gewebte Stoffe. Auch entwickelten sie neue Techniken und Werkzeuge, die ihnen die Arbeit auf dem Feld und im Haus erleichterten.

Was sind typische Steinzeittiere?

Bereits in der Steinzeit lebten viele Tiere, die wir heute noch kennen, wie z. B. Bären, Wölfe und Raubkatzen. Als der Mensch sesshaft wurde, konnten Schweine, Schafe, Hühner, Kühe und viele andere Tiere als Nutztiere gehalten werden.

Das wohl bekannteste Tier der Steinzeit ist das Mammut, ein Elefant mit dichtem Fell und großen Stoßzähnen, das aber noch während der Steinzeit ausgestorben ist. Auch der Säbelzahntiger ist ein bekanntes, aber leider ausgestorbenes Tier der Steinzeit.

Abbildung eines Mammuts

Häufig gestellte Fragen zum Thema Steinzeit

Der Zeitraum der Altsteinzeit war vor etwa 2,6 Millionen bis vor ungefähr 9000 v. u. Z.

Die Steinzeit ist ein Abschnitt unserer Geschichte und wird auch als Epoche bezeichnet.

Steinzeitmenschen wurden im Vergleich zu heute nicht sehr alt. Die Menschen starben häufig an Krankheiten oder Verletzungen und das durchschnittliche Lebensalter betrug 20 bis 25 Jahre.

Wann die letzten Mammuts ausstarben, kann nicht genau gesagt werden. Es gab verschieden Arten von Mammuts auf unterschiedlichen Kontinenten. Daher kann man einen genauen Zeitpunkt nicht festlegen. Man geht aber davon aus, dass die Mammuts zwischen 12000 und 4000 v. u. Z. langsam ausstarben. Die letzte Mammutart war vermutlich das Zwergmammut, wovon eine kleine Gruppe auf einer Insel im Nördlichen Eismeer bis vor etwa 6 000 Jahren lebte.

Die Steinzeit begann vor etwa 2,6 Millionen Jahren. Sie endete vor ungefähr 4 000 Jahren.

In der Steinzeit machte man Feuer, indem man zwei Steine so aneinanderschlug, dass Funken entstanden. Diese entzündeten bereitgelegtes Reisig (dünne trockene Äste).

Die Steinzeit ist der erste Abschnitt der Geschichte der Menschheit.

Vor etwa 2,6 Millionen Jahren begann die Steinzeit.

Während der Altsteinzeit sammelten die Menschen z. B. Beeren, Kräuter, Pilze und Honig und jagten Tiere. Ab der Mittelsteinzeit begannen die Menschen, sesshaft zu werden und eigene Nahrung anzubauen.

Die Menschen in der Jungsteinzeit kochten gerne mit Linsen, Möhren oder Sellerie.

Die Menschen haben insbesondere Kleintiere gejagt, um sie zu essen und ihre Felle und Knochen zu nutzen.

Die Steinzeitmenschen haben sich von Obst, Gemüse und Fleisch ernährt. Aber auch Insekten, Nüsse und Pilze standen auf ihrem Speiseplan.

In der Steinzeit machte man Feuer, indem man zwei Steine aneinanderrieb, bis Funken entstanden. Damit entzündeten sie trockene Äste.

Die erste Höhlenmalerei wird auf 40 000 Jahre geschätzt.

Die älteste Höhlenmalerei, die man gefunden hat, soll etwa 40 000 Jahre alt sein.

Die Höhlenmalerei der Steinzeit war vermutlich die erste Bildsprache, mit der die Menschen sich über Jagdtechniken oder Wanderrouten austauschten.

Wie heute auch mussten die Steinzeitmenschen beim Sammeln von Nahrungsmitteln darauf achten, dass sie nur Genießbares mitnahmen. Da die Menschen dies erst ausprobieren mussten, starben sicher einige Menschen auch, weil sie z. B. giftige Pflanzenteile aßen.

Die Menschen in der Steinzeit jagten z. B. mit Bumerang, Speer und Schleuder.

Die Aufgaben der Frauen lagen bereits in der Steinzeit bei der Versorgung und Betreuung der Kinder. Aber auch Frauen sammelten Nahrungsmittel und arbeiteten auf den Feldern.

Die Menschen jagten in der Steinzeit vor allem Kleintiere. Gemeinsam gelang es ihnen auch, größere Tiere wie ein Mammut zu erlegen.

In der Altsteinzeit lebten die Menschen in einfachen Zelten oder suchten Schutz in Höhlen.

In der Steinzeit sah es je nach Klima (Eiszeit, Warmzeit) und Region sehr unterschiedlich aus.

Die Menschen der Altsteinzeit suchten in Zelten Schutz vor Kälte, Regen oder wilden Tieren. Die Zelte bestanden aus einem Holzgerüst (Kiefern oder Birken) und waren mit Fellen bedeckt.

Während des langen Zeitraums der Steinzeit entwickelte sich der Mensch vom Homo habilis über den Homo erectus bis hin zum Homo sapiens, dem modernen Menschen.

Super! Das Thema: Steinzeit kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!