Der Gründungsmythos von Romulus und Remus – Erklärung

Entdecke die Legende von Romulus und Remus, Zwillingsbrüder, die Rom begründeten. Ausgesetzt, von einer Wölfin aufgezogen, kehrten sie zurück, um eine Stadt zu gründen. Ein Kampf endete tragisch. Die Sage umfasst göttliche Abstammung und politische Intrigen. Erfahre alles über Romulus und Remus!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Romulus und Remus

Romulus und Remus im Überblick

  • Die Geschichte von Romulus und Remus ist der Gründungsmythos der Stadt Rom.
  • König Numitor von Alba Longa wurde von seinem Bruder Amulius gestürzt. Die Tochter König Numitors, Rhea Silvia, wurde getötet und ihre Kinder, die Säuglinge Romulus und Remus, ausgesetzt.
  • Eine Wölfin, lupa, fand die Babys und zog sie auf. Später wurden sie von dem Hirten Faustulus gefunden.

  • Als Erwachsene kehrten Romulus und Remus zurück und gründeten eine neue Stadt. Dabei kam es zum Streit, Romulus tötete seinen Bruder Remus und wurde König der neuen Stadt, Rom.
  • Dieser Sage nach wurde Rom also durch Romulus und Remus gegründet.
Romulus und Remus: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Der Stammbaum von Romulus und Remus

Die Sage von Romulus und Remus wird im Unterricht in Latein thematisiert. Durch sie legitimieren die Römer ihre Herrschaft und zeigen, dass sie göttliche und auch trojanische Vorfahren haben.

In diesem Kapitel findest du alle wichtigen Personen und Verwandtschaftsbeziehungen von Romulus und Remus.

Beschreibung Name
Vater von Romulus und Remus Kriegsgott Mars
Mutter von Romulus und Remus Rhea Silvia
Bruder des Romulus Remus
Bruder des Remus Romulus
Großvater von Romulus und Remus König Numitor von Alba Longa (Nachfahre von Aeneas)
Großonkel von Romulus und Remus Amulius (Bruder von König Numitor)
Hirte, der Romulus und Remus fand und aufzog Faustulus

Romulus und Remus – Zusammenfassung

In diesem Kapitel findest du eine kurze Zusammenfassung von Romulus und Remus. Die Sage von Romulus und Remus und der Gründung der Stadt Rom kennen nicht nur alle Lateinlernenden, sondern sie gehört zum Allgemeinwissen. 

Der Sturz des Königs Numitor

König Numitor von Alba Longa, ein Nachfahre des Trojaners Aeneas, regierte seine Stadt, bis sein Bruder Amulius ihn stürzte, um selbst König zu werden. Um spätere Auseinandersetzungen um den Thron zu vermeiden, ließ der neue König Amulius auch die Kinder seines Bruders töten. Rhea Silvia, die Tochter des Königs Numitor, hatte kürzlich Zwillinge geboren, deren Vater der Kriegsgott Mars war. Auch die Säuglinge sollten aus dem Weg geräumt werden und wurden von Amulius am Fluss Tiber ausgesetzt. 

Das Aufziehen der Kinder

Das Aussetzen endete aber nicht wie erwartet mit dem Tod von Romulus und Remus: Sie wurden stattdessen von einer Wölfin (lat. lupa) gefunden und genährt, da diese kürzlich ihre eigenen Jungen verloren hatte. 

Als die Kinder größer waren, wurden sie in der Nähe des Flusses von dem Hirten Faustulus gefunden, der sie bei sich zu Hause aufnahm. 

Die Rückkehr

Als Remus eines Tages von Numitors Männern gefangen genommen wurde, zogen Faustulus und Romulus los, um ihn zu befreien. Dabei kam heraus, dass Romulus und Remus die Enkelkinder von Numitor waren. Gemeinsam stürzten sie den König Amulius und so verhalfen Romulus und Remus ihrem Großvater Numitor wieder zu seinem Thron. Zum Dank erhielten sie von Numitor die Erlaubnis, eine eigene Stadt in der Nähe von Alba Longa zu gründen, das spätere Rom.

Die Gründung Roms

Beim Bau der neuen Stadt kam es schnell zum Streit zwischen Romulus und Remus: Die Brüder waren sich uneinig darüber, wer der König sein sollte. Zunächst versuchten Romulus und Remus es mit Vogelschau: Zuerst sichtete Remus sechs Geier und wurde von seinen Anhängern gefeiert. Doch dann sah Romulus zwölf Geier und der Streit dauerte an und es kam zum Kampf zwischen Romulus und Remus.

Später, beim Bau der Stadtmauer, soll Remus über die niedrige Mauer gesprungen sein und seinen Bruder Romulus und dessen Stadt verspottet haben. Daraufhin erschlug Romulus im Zorn seinen Bruder. So hatte die Mauer für Romulus und Remus eine große Bedeutung.

Bedeutung der Sage

Vielleicht fragst du dich, woher wir diese Sage überhaupt kennen. Der Geschichtsschreiber Livius verfasste Texte zu Romulus und Remus und vielen anderen Themen zur Geschichte Roms. Darin sind eben auch viele Sagen, die man sich damals erzählte, enthalten. Denn die Entstehung Roms durch Romulus und Remus ist ein Mythos und nicht belegt. 

Für Rom hat die Wölfin dennoch eine große Bedeutung: Denn sie fand die beiden ausgesetzten Kinder und sorgte dafür, dass sie überlebten und Rom überhaupt erst gegründet werden konnte. Auch heute noch gibt es viele Statuen von Romulus und Remus und der Wölfin. Sehr bekannt ist die Lupa Capitolina, die Kapitolinische Wölfin. Diese Statue kannst du in Rom in den Kapitolinischen Museen sehen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Romulus und Remus

Romulus und Remus waren Zwillingsbrüder, die im Gründungsmythos um die Stadt Rom eine wichtige Rolle spielen. Der Sage nach wurde Rom von Romulus gegründet und nach ihm benannt.

Romulus und Remus wurden von einer Wölfin (lat. lupa) aufgezogen.

Die Sage von Romulus und Remus wurde erfunden, um eine Abstammung des römischen Volkes von Troja, Aeneas und dem Kriegsgott Mars herzustellen. So legitimierten sie ihre Herrschaft und ihre militärische Stärke.

Die Brüder Romulus und Remus wurden von Amulius, dem Bruder ihres Großvaters Numitor, ausgesetzt.

Romulus und Remus wurden von Amulius, Numitors Bruder, ausgesetzt. Amulius hatte nämlich seinen Bruder, den König Numitor, gestürzt, um selbst König von Alba Longa zu werden.

Der Sage nach tötete Romulus seinen Bruder Remus, nachdem dieser über seine kleinen Stadtmauern gesprungen war und ihn verspottet hatte.

Bei der Gründungssage Roms durch Romulus und Remus handelt es sich um eine Sage, die nicht belegt werden kann. Sehr viel wahrscheinlicher ist, dass Rom durch die Etrusker gegründet und diese später durch die Latiner besiegt wurden. Um ihre Abstammung auf Troja und auch den römischen Kriegsgott zurückzuführen, wurde die Gründungssage von Romulus und Remus erfunden.

Ja, Romulus und Remus waren Zwillingsbrüder. Ihre Mutter war Rhea Silvia, die Tochter des Königs Numitor von Alba Longa.

Der Vater von Romulus und Remus war der Kriegsgott Mars. Daher sind Romulus und Remus Halbgötter (ihre Mutter war sterblich, ihr Vater göttlich).

Wie genau Romulus, der erste König Roms, gestorben ist, ist unklar. Der römische Autor Livius beschreibt sein Verschwinden in einem Sturm während einer Versammlung, weshalb Romulus nach seinem Tod als Gott verehrt wurde. Wahrscheinlich ist, dass Romulus während dieser Versammlung von Senatoren getötet wurde.

Romulus baute eine Mauer um seine neu errichtete Stadt, um sie zu befestigen und gegen Angreifer zu schützen.

Nein, Romulus war kein Kaiser, vielmehr war er der erste König Roms. Die Königszeit in Rom dauerte von seiner Gründung 753 v. Chr. bis ins Jahr 510 v. Chr. Die Kaiserzeit begann erst mit Julius Caesar bzw. seinem Neffen Oktavian (Kaiser Augustus) im 1. Jahrhundert v. Chr.

Der Sage nach regierte der König Romulus 37 Jahre lang, von 753 bis 715 v. Chr. Wie alt er genau war, als er König wurde, ist nicht bekannt.

Aeneas, der sein Volk aus dem brennenden Troja nach Latium geführt hatte, gründete in der neuen Heimat eine neue Stadt, Alba Longa. Er ist der Vorfahre von Numitor und Amulius und somit auch von Romulus und Remus.

Die Mutter von Romulus und Remus war Rhea Silvia, die Tochter des Königs Numitor von Alba Longa. Sie und ihr Bruder wurden von Amulius, ihrem Onkel, getötet, nachdem er den König Numitor gestürzt hatte.

Der Sage nach wurden die Zwillingsbrüder Romulus und Remus von dem Kriegsgott Mars gezeugt.

Romulus regierte der Legende nach 37 Jahre lang als König in Rom: von 753 bis 715 v. Chr.

Die Stadt Rom wurde laut dem Gründungsmythos nach ihrem Erbauer Romulus benannt.

Romulus gründete am Hügel Palatin eine neue Stadt. Dies war der Ort, an dem er und sein Bruder Remus von dem Hirten Faustulus gefunden worden waren.

Romulus war der erste der römischen Könige. Der Sage nach folgte auf ihn der König Numa Pompilius, der von 715 bis 673 v. Chr. herrschte.

Die Wölfin, die Romulus und Remus als Säuglinge fand und aufzog, wurde Lupa (deutsche Übersetzung: die Wölfin) genannt.

Remus wurde durch seinen Bruder Romulus getötet, weil er diesen und die Mauern seiner neuen Stadt verspottet hatte, indem er über die niedrige Mauer gesprungen war.

Romulus und Remus wurden zunächst von einer Wölfin aufgezogen, bis sie von dem Hirten Faustulus gefunden und aufgenommen wurden.

Super! Das Thema: Romulus und Remus kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!