Infinitive in Latein – Erklärung und Beispiele

Lerne, dass Infinitive die Grundformen der Verben im Lateinischen sind, ohne Personenkennung. Sie existieren im Präsens, Perfekt und Futur, in Aktiv und Passiv. Entdecke die sechs verschiedenen Arten von Infinitiven sowie ihre Bildung und Verwendung. Interessiert? Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Infinitive in Latein

Das Quiz zum Thema: Infinitive Latein

Was ist der Infinitiv im Lateinischen?

Frage 1 von 5

Wie wird der Infinitiv Präsens Aktiv in Latein gebildet?

Frage 2 von 5

Welche Infinitive gibt es im Lateinischen?

Frage 3 von 5

Wie bildet man den Infinitiv Präsens Passiv in Latein?

Frage 4 von 5

Wie wird der Infinitiv Futur Passiv in Latein gebildet?

Frage 5 von 5

Infinitive in Latein im Überblick

  • Die Grundform des Verbs in Latein wird Infinitiv genannt. Ein Infinitiv hat keine Personalendung.
  • Infinitive im Lateinischen können aktiv oder passiv sein.
  • Infinitive im Lateinischen stehen im Präsens, Perfekt oder Futur. Die Zeit gibt das Zeitverhältnis des Infinitivs zur Haupthandlung wieder.
  • Insgesamt gibt es in Latein sechs verschiedene Infinitive: Infinitiv Präsens Aktiv, Infinitiv Präsens Passiv, Infinitiv Perfekt Aktiv, Infinitiv Perfekt Passiv, Infinitiv Futur Aktiv und Infinitiv Futur Passiv.
infnitive latein, infinitive lernvideo

Infinitive in Latein – Erklärung

Alle Verben in Latein haben Infinitive. Mit „Infinitiv“ wird die Grundform des Verbs bezeichnet: Im Gegensatz zu den finiten (= konjugierten) Verben erkennst du am Infinitiv keine Person. 

Jedoch kommen Infinitive in verschiedenen Zeiten vor: Präsens, Perfekt und Futur. Dabei ist wichtig, dass die Zeiten beim Infinitiv in Latein das Zeitverhältnis zum übergeordneten Prädikat wiedergeben.

Außerdem gibt es Infinitive im Aktiv und Infinitive im Passiv in Latein: je nachdem ob jemand etwas (aktivisch) tut oder ob mit jemandem/etwas etwas getan wird.

Der erste Infinitiv, den du am Anfang des Lateinunterrichts kennenlernst, ist der Infinitiv Präsens Aktiv auf -re: laudare (loben), mittere (schicken), audire (hören).

Infinitive werden u. a. in Infinitivkonstruktionen wie dem AcI oder dem NcI gebraucht.

Infinitive Latein Tabelle

In diesem Abschnitt findest du eine Übersicht aller Infinitive in Latein. Diese Übersicht liefert dir auch die Übersetzung der lateinischen Infinitive.

Infinitiv Präsens Infinitiv Perfekt Infinitiv Futur
Aktiv laudare
loben
laudavisse
gelobt haben
laudaturum esse
loben werden
Passiv laudari
gelobt werden
laudatus/-a/-um esse
gelobt worden sein
(laudatum iri
gelobt werden werden)
Zeitverhältnis gleichzeitig vorzeitig nachzeitig

Die Bildung der Infinitive in Latein folgt festen Regeln, die du im jeweiligen Abschnitt nachlesen kannst. Es gibt nämlich ein paar Punkte zu beachten, wenn du Infinitive in Latein bilden willst.

Infinitiv Präsens in Latein

Der Infinitiv Präsens zeigt im Lateinischen die Gleichzeitig der Handlung des Infinitivs zur Handlung des Prädikats an.

Infinitiv Präsens Aktiv in Latein

Zu Beginn des Lateinunterrichts lernst du den Infinitiv Präsens Aktiv in Latein kennen, der immer auf -re endet: laudare (loben), mittere (schicken), audire (hören), monere (ermahnen), rapere (rauben). Dieser Infinitiv hat in allen fünf Konjugationsklassen die gleiche Endung (-re).

Ausnahmen: Es gibt einige unregelmäßige Verben, die nicht auf –re enden.
Beispiele: esse ist in Latein der Infinitiv Präsens Aktiv und bedeutet „sein“ auf Deutsch. Auch posse (können), velle (wollen), nolle (nicht wollen) und malle (lieber wollen) sind unregelmäßig.

Infinitiv Präsens Passiv in Latein

Bei der Bildung des Infinitiv Präsens Passiv in Latein musst du beachten, dass es je nach Konjugationsklasse verschiedene Endungen gibt: Die Endungen des Infinitiv Präsens Passiv in Latein sind –ri oder –i. Es ist also schon etwas schwieriger, den Infinitiv Präsens Passiv in Latein zu erkennen.

Konjugationsklasse Endung Beispiel
a-Konjugation, e-Konjugation, i-Konjugation -ri laudari
gelobt werden
moneri
ermahnt werden
audiri
gehört werden
konsonantische Konjugation, kurz-i-Konjugation -i mitti
geschickt werden
rapi
geraubt werden

Bei der Übersetzung des Infinitiv Präsens Passiv in Latein brauchen wir im Deutschen das Hilfsverb „werden“.

Infinitiv Perfekt in Latein

Der Infinitiv Perfekt zeigt im Lateinischen die Vorzeitigkeit der Handlung an.

Infinitiv Perfekt Aktiv in Latein

Der Infinitiv Perfekt Aktiv wird mit dem Perfektstamm und der Endung –isse gebildet. Beachte, dass der Perfektstamm ganz unterschiedlich aussehen kann und mit den Stammformen mitgelernt werden muss! 

Bei manchen Verben wie z. B. esse (sein) ist der Perfektstamm ganz unregelmäßig und muss unbedingt auswendig gelernt werden: fuisse in Latein ist der Infinitiv Perfekt Aktiv von esse

Beispiele: 

  • laudav-isse
    gelobt haben
  • mis-isse
    geschickt haben
  • monu-isse
    ermahnt haben
  • fu-isse
    gewesen sein

Infinitiv Perfekt Passiv in Latein

Der Infinitiv Perfekt Passiv wird mit dem PPP (3. Stammform) und dem Infinitiv esse gebildet.

Beispiele:

  • laudatus/-a/-um esse
    gelobt worden sein
  • missus/-a/-um esse
    geschickt worden sein
  • monitus/-a/-um esse
    ermahnt worden sein

Infinitiv Futur in Latein

Mit dem Infinitiv Futur wird im Lateinischen die Nachzeitigkeit der Handlung angezeigt.

Infinitiv Futur Aktiv in Latein

Der Infinitiv Futur Aktiv wird mit dem PFA (Partizip Futur Aktiv) und dem Infinitiv esse gebildet.

Beispiele:

  • laudaturum esse
    loben werden
  • missurum esse
    schicken werden
  • moniturum esse
    ermahnen werden

Infinitiv Futur Passiv in Latein

Der Infinitiv Futur Passiv wird mit dem Supinum I und iri gebildet.

Beispiele:

  • laudatum iri
  • missum iri
  • monitum iri

Infinitive in Latein – Beispiele

  • Marcus cum amicis pila ludere vult.
    Markus will mit seinen Freunden Ball spielen.
  • Mater autem Marcum domi manere dicit.
    Die Mutter aber sagt, dass Markus zu Hause bleiben soll.
  • Marcus se ab amicis vocari scit.
    Markus weiß, dass er von seinen Freunden gerufen wird.
  • Marcus dicit: „Concedo me erravisse.“
    Markus sagt: „Ich gebe zu, dass ich mich geirrt habe.“
  • Mater Marcum postero die cum amicis lusurum esse promittit.
    Die Mutter verspricht, dass Marcus am folgenden Tag mit seinen Freunden spielen wird.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Infinitive in Latein

Der Infinitiv ist die Grundform des Verbs. Er steht im Präsens, Perfekt oder Futur und drückt in Infinitivkonstruktionen das Zeitverhältnis aus.

Im Lateinischen gibt es sechs verschiedene Infinitive: Infinitiv Präsens Aktiv, Infinitiv Präsens Passiv, Infinitiv Perfekt Aktiv, Infinitiv Perfekt Passiv, Infinitiv Futur Aktiv und Infinitiv Futur Passiv.

Wie der Infinitiv gebildet wird, hängt davon ab, um welchen Infinitiv es sich handelt. Im Präsens mit der Endung –re (Aktiv) oder –ri/-i (Passiv), im Perfekt mit dem Perfektstamm + –isse (Aktiv) oder dem PPP + esse (Passiv) und im Futur mit PFA + esse (Aktiv) oder Supinum I und iri (Passiv).

Der Infinitiv Präsens Passiv wird mit der Endung -ri oder nur -i (konsonantische und kurz-i-Konjugation) gebildet.

Einen lateinischen Infinitiv erkennst du an der Endung -re/-ri/-i (Präsens), an der Endung –isse bzw. einem PPP + esse (Perfekt) oder an einem PFA + esse bzw. Supinum I + iri (Futur).

Die richtige Übersetzung hängt davon ab, um welchen Infinitiv es sich handelt. Wichtig ist, dass das jeweilige Zeitverhältnis durch die Übersetzung deutlich wird.

Das Passiv wird im Deutschen durch das Hilfsverb „werden“ wiedergegeben, also z. B. vocari (gerufen werden).

Der Infinitiv Perfekt wird mit der Endung –isse (Aktiv) bzw. einem PPP + esse (Passiv) gebildet.

Leave A Comment