Attribute in Latein – Arten, Beispiele und Übersetzung

Erfahre, was Attribute in Latein sind und wie sie Nomen ergänzen. Von Adjektiven über Pronomen bis hin zu Genitivattributen und Relativsätzen.

Inhaltsverzeichnis zum Thema Attribute in Latein

Das Quiz zum Thema: Attribut Latein

Was liefern Attribute in Latein?

Frage 1 von 4

Wo stehen Attribute im Lateinischen normalerweise?

Frage 2 von 4

Was ist ein Beispiel für ein Genitivattribut in Latein?

Frage 3 von 4

Was kann auch als Attribut im Satz dienen?

Frage 4 von 4

Die lateinischen Attribute im Überblick

  • Attribute sind Beifügungen zu Nomen, d. h., sie liefern zusätzliche Informationen zu einem Nomen.

  • Mit den Fragen „Was für ein/e/es?“ oder „Welche/r/s?“ fragt man nach einem Attribut.

  • Es gibt verschiedene Arten von lateinischen Attributen: das Adjektivattribut, Genitivattribut, präpositionales Attribut und Relativsätze als Attribut.
  • Attribute lernst du im ersten und zweiten Lernjahr kennen.

Attribut in Latein: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Attribute in Latein – Erklärung

Ein wichtiges Thema in der lateinischen Grammatik sind Attribute. Doch was ist ein lateinisches Attribut? Attribute (von lat. attribuere – hinzugeben, beifügen) sind Beifügungen zu Substantiven. Das bedeutet, dass sie Informationen über ein Substantiv liefern. 

Beispiel: 

  • villa magna (ein großes Landhaus)
  • gladius brevis (das kurze Schwert)

Das Adjektiv magna (magnus, a, um – groß) liefert genauere Informationen über das Substantiv villa (Landhaus). Es handelt sich um ein Adjektivattribut

Nach einem Attribut fragt man mit folgenden Fragen:

  • Was für ein/e/es?
  • Welche/r/s?

Tipp: Satzstellung der Attribute in Latein
Attribute stehen im Lateinischen meist hinter dem Substantiv, zu dem sie gehören. Im Deutschen stehen sie vor oder nach dem Substantiv.

Die Arten von lateinischen Attributen

Es gibt im Lateinischen nicht nur Adjektivattribute, sondern auch verschiedene andere Arten von Attributen. Manche Attribute bestehen nur aus einem Wort, andere aus einem ganzen Satzteil (z. B. Relativsatz).

Art des Attributs Beispiele Übersetzung
Adjektivattribut mons altus
mea culpa
der hohe Berg
meine Schuld
Genitivattribut tenebrae noctis die Dunkelheit der Nacht
Relativsatz als Attribut Homo, qui sapiens est, tacet. Der Mensch, der weise ist, schweigt.
präpositionales Attribut urbs sub montem die Stadt am Fuß des Bergs

Adjektiv als Attribut in Latein

Lateinische Adjektivattribute liefern zusätzliche Informationen zu Substantiven. Dabei stimmt das Adjektiv in Kasus, Numerus und Genus mit dem Bezugswort überein (KNG-Kongruenz). 

Beispiele:

  • templum magnum (der große Tempel) → Nom. Sg. n. oder Akk. Sg. n.
  • multi homines (viele Menschen) → Nom. Pl. m.

Adjektiv als Prädikatsnomen in Latein

Ein Adjektiv kann zusammen mit einer Form von esse (sein) auch das Prädikat eines Satzes bilden. In diesem Fall handelt es sich beim Adjektiv um ein Prädikatsnomen, nicht um ein Attribut.

Beispiele:

  • Villa magna est. (Das Landhaus ist groß.)
  • Pueri laeti sunt. (Die Jungs sind fröhlich.)

Pronomen als Attribut

Auch die lateinischen Pronomen bestimmen Substantive genauer und werden somit als Attribute verwendet. Genau wie die Adjektive stimmen sie in Kasus, Numerus und Genus mit dem Bezugswort überein.

Beispiele:

  • haec puella (dieses Mädchen)
  • villa mea (mein Landhaus)

Genitiv als Attribut Latein

Nicht nur Adjektive, sondern auch Substantive können in Latein als Attribut verwendet werden. Ein häufig vorkommendes Beispiel des lateinischen Substantivattributs ist das Genitivattribut in Latein. Dabei steht ein Substantiv im Genitiv und drückt den Besitz oder die Zugehörigkeit zu einer Person/einem Gegenstand aus. Ein Genitivattribut antwortet auf die Frage „Wessen?“. Im Deutschen wird das Genitivattribut auch oft mit „von“ übersetzt.

Beispiele:

  • villa familiae (das Landhaus der Familie)
  • villa senatoris (das Landhaus des Senators)
  • parentes Iuliae (die Eltern von Julia/Julias Eltern)

Präpositionales Attribut

Auch ein Substantiv mit Präposition kann im Satz die Funktion eines Attributs übernehmen.

Beispiele:

  • pugna de malo (der Kampf um den Apfel)
  • urbs sub montem (die Stadt am Fuß des Bergs)
Adjektiv- und Substantivattribute im Lateinischen

Relativsatz als Attribut Latein

Auch ein Relativsatz kann ein Attribut bilden und somit genauere Informationen zu einem Substantiv liefern. 

Beispiele:

  • Pueri, qui pila ludunt, laeti sunt.
    Die Jungs, die Ball spielen, sind fröhlich.
  • Iulia, cui Marcus forum monstrat, ridet.
    Julia, der Marcus das Forum zeigt, lacht.

Attribute in Latein – Beispiele

Hier findest du weitere Beispiele zu den lateinischen Attributen. Natürlich können auch mehrere Arten von Attributen in einem Satz stehen.

  • Familia Marci, quae villam magnam habet, in Cretam navigare debet.
    Die Familie von Marcus, die ein großes Landhaus besitzt, muss nach Kreta segeln.
  • Navis magna piratae familiam terret.
    Das große Schiff der Piraten erschreckt die Familie.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Attribut in Latein

Ein Attribut ist eine Beifügung/Ergänzung zu einem Substantiv. Es liefert genauere Informationen, um was für ein/welches Substantiv es sich handelt.

Ein Attribut antwortet immer auf die Frage „Was für ein/e/es?“ oder „Welche/r/s?“ oder „Wessen?“. Adjektivattribute erkennst du daran, dass sie KNG-kongruent zu ihrem Bezugswort sind.

Ein Genitivattribut ist eine Ergänzung eines Substantivs, die im Genitiv steht. 

  • Beispiel:
    domus imperatoris (das Haus des Kaisers). 

Auf die Frage „Wessen Haus?“ liefert das Genitivattribut imperatoris die Antwort.

Leave A Comment