Die Weltsprache Spanisch – wo spricht man Spanisch?

Eine der meistgesprochenen Sprachen mit 590 Millionen Sprechern. Entdecke, wo Spanisch gesprochen wird und warum es so verbreitet ist.

Inhaltsverzeichnis zum Thema Wo spricht man Spanisch?

Spanisch im Überblick

  • Spanisch ist eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt.
  • Rund 590 Millionen Spanisch sprechende Menschen leben auf der Erde. Für 493 Millionen davon ist die spanische Sprache ihre Muttersprache.
  • Nicht nur in Spanien, auch in vielen Ländern Lateinamerikas und einigen Ländern Afrikas ist die Landessprache Spanisch.
  • Dass die spanische Amtssprache so verbreitet ist, lässt sich auf den Kolonialismus zurückführen.
Wo spricht man Spanisch? Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Spanische Geschichte – Ursprung der spanischen Sprache als Weltsprache

Spanisch ist eine romanische Sprache, was bedeutet, dass sie aus dem Lateinischen entstanden ist. Heute wird Spanisch in vielen Teilen der Welt gesprochen. Der Grund dafür ist, dass Spanien früher eine große Kolonialmacht war. 1492 segelte der Entdecker Christoph Kolumbus nach Amerika. Er hatte einen kurzen Seeweg nach Indien gesucht, strandete stattdessen aber auf einer Insel der heutigen Bahamas. Seine Ankunft veränderte alles. Verschiedene Entdecker der Kolonialmächte kamen nach Kolumbus nach Amerika und versklavten, vertrieben und ermordeten die Einheimischen. Zudem bereicherten sie sich an ihren Reichtümern. Für die Menschen vor Ort war die glorreiche „Entdeckung Amerikas“ der Beginn von Leid und Unterdrückung. Da Spanien einer der größten Unterdrücker war, ist die Anzahl der lateinamerikanischen Länder, in denen man Spanisch spricht, sehr hoch. Heute ist Spanisch die meistverbreitete Sprache Südamerikas.

Wo man Spanisch spricht – Übersicht

Die meisten der Länder, in denen Spanisch gesprochen wird, befinden sich in Lateinamerika. Auch Mexiko, das Land mit den meisten Spanisch sprechenden Menschen, liegt in Lateinamerika. Dort leben mehr als 126 Millionen Menschen und Spanisch ist die Amtssprache Mexikos.

Länder mit spanischer Sprache nach Weltregionen
Europa Spanien
Südamerika Argentinien, Chile, Peru, Ecuador, Bolivien, Venezuela, Kolumbien, Paraguay, Uruguay
Zentralamerika und Karibik Panama, Costa Rica, Nicaragua, El Salvador, Honduras, Mexiko, Guatemala, Puerto Rico, Dominikanische Republik, Kuba
Nordamerika Insbesondere an der Grenze zu Mexiko leben viele Menschen, deren Muttersprache Spanisch ist. Der Grund ist, dass viele Menschen aus Lateinamerika in die USA auswandern.
Afrika Westsahara, Äquatorial-Guinea

Nicht nur Spanisch ist in Spanien Amtssprache, sondern auch Baskisch, Katalanisch und Galicisch gelten in der jeweiligen Comunidad Autónoma (Baskenland, Katalonien, Galizien) als offizielle Amtssprachen.

Muttersprache Spanisch – Daten und Fakten

Im Jahr 2021 sprachen rund 493 Millionen Menschen Spanisch als Muttersprache. Übrigens: Español oder Castellano heißt Spanisch in der Landessprache

Nach Mandarin ist Spanisch die weitverbreitetste Muttersprache der Welt. In den kommenden Jahren wird die Anzahl der spanischen Muttersprachler weiter zunehmen. 

Die USA, eines der größten Länder der Welt, werden im Jahr 2060 rund 28 Prozent spanischsprachige Muttersprachler beherbergen. 

Weil Spanisch so weit verbreitet ist, wird die Sprache häufig gelernt. 2021 lernten rund 24 Millionen Menschen Spanisch.

Besonderheiten der spanischen Sprache

Besonderheiten der spanischen Sprache hängen von den verschiedenen Ländern und Regionen, in denen Spanisch gesprochen wird, ab. Wortschatz und Grammatik weisen dabei je nach Land kleine Unterschiede auf. Insbesondere der Unterschied zwischen dem Spanisch in Lateinamerika und der Sprache Castellano (das Spanisch Spaniens) ist sehr groß. In vielen Ländern Lateinamerikas wird z. B. anstelle der 2. Person Plural die 3. Person Plural verwendet: (ustedes) comen statt (vosotros) coméis.

Außerdem werden in vielen Ländern Lateinamerikas das z und das c wie ein s gesprochen.

Spanischsprachige Länder – Karte

Hinweis zur Karte: veraltet, inzwischen gibt es mehrere spanischsprachige Länder

Häufig gestellte Fragen zum Thema Spanisch

In Spanien, in weiten Teilen Süd- und Zentralamerikas sowie in wenigen Ländern Afrikas gilt Spanisch als offizielle Amtssprache.

In Südamerika spricht man Spanisch in: Argentinien, Chile, Peru, Ecuador, Bolivien, Venezuela, Kolumbien, Paraguay und Uruguay.

Die Landessprache Venezuelas ist Spanisch.

In Puerto Rico sprechen die Menschen Spanisch.

Es gibt mehr als 20 países en que se habla español (Länder, in denen man Spanisch spricht).

Super! Das Thema: Wo spricht man Spanisch? kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!