Äquator – Definition und Verlauf

Der Äquator ist eine gedachte Linie rund um die Erde mit einem Umfang von 40.075 km und teilt sie in Nord- und Südhalbkugel. Entdecke den Einfluss des Äquators auf Klima und Länder sowie die Rolle als Bezugslinie für Standortbestimmungen. Hier erfährst du mehr!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Äquator

Das Quiz zum Thema: Äquator

Was bedeutet der Begriff Äquator?

Frage 1 von 5

Welche Funktion hat der Äquator innerhalb des Gradnetzes der Erde?

Frage 2 von 5

Durch welche Kontinente verläuft der Äquator?

Frage 3 von 5

Welches Klima ist typisch für die Regionen rund um den Äquator?

Frage 4 von 5

Wie lang ist der Äquator insgesamt?

Frage 5 von 5

Der Äquator im Überblick

  • Der Äquator ist eine gedachte Linie rund um die Erde. Dabei bildet der Äquator den größtmöglichen Umfang der Kugelgestalt der Erde. Die Länge des Äquators beträgt 40 075 km.

  • Durch die drei Kontinente Afrika, Asien und Südamerika verläuft der Äquator. Dabei durchquert die gedachte Linie des Äquators auch mehrere Länder.
  • Der Äquator markiert den halben Weg zwischen dem Nordpol und dem Südpol der Erde und teilt die Erde in eine Nordhalbkugel und eine Südhalbkugel.
  • Das Klima rund um den Äquator ist meist ähnlich: Ganzjährig hohe Temperaturen und kräftige Niederschläge zeigen sich an Land in der Nähe des Äquators. Ausschlaggebend dafür ist der steile Neigungswinkel der Strahlen der Sonne am Äquator.
Äquator: Lernvideo

Quelle sofatutor.com

Äquator Definition

Auf der Weltkarte ist der Äquator meist als farbige oder schwarze Linie eingezeichnet. Misst man die Abstände zwischen dem Äquator und den beiden Polen, wird klar, was die Übersetzung für Äquator aus dem Lateinischen bedeutet: Mit Gleichmacher ist gemeint, dass sowohl der Nordpol als auch der Südpol vom Äquator gleich weit weg sind. 

Die gedachte Linie rund um die Kugelgestalt der Erde, der Äquator also, gibt den größtmöglichen Erdumfang an, nämlich 40 075 km. Der Durchmesser dieser gedachten Linie des Äquators liegt bei ungefähr 12 750 km. 

Der Äquator dient ebenfalls als Bezugslinie für das Gradnetz der Erde

  • Um genaue Standorte auf der Erde anzugeben, wird die Erde in gedachte Gitterlinien unterteilt: in Längengrade und Breitengrade
  • Für die Angabe der Breitengrade gilt der Äquator als Bezugspunkt, er hat die geografische Breite von 0°
  • Die beiden Pole haben jeweils eine geografische Breite von 90°. Die Orte dazwischen werden mit einer Gradzahl und dem Zusatz nördliche Breite oder südliche Breite angegeben. 

Neben Erdumfang und Breitengradbezugspunkt trennt die äquatoriale Linie die Erde in zwei Hälften: eine Nordhalbkugel und eine Südhalbkugel.

Äquator – Verlauf

Erdumfang – Äquator

Auf einer Weltkarte sieht man deutlich, dass die Linie des Äquators größtenteils die drei Ozeane (Atlantischer Ozean, Pazifischer Ozean, Indischer Ozean) durchquert. An Land verläuft der Äquator durch drei Kontinente

  • In Afrika führt die gedachte Linie des Äquators durch die Länder Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia und Somalia sowie durch den Inselstaat Sao Tomé und Principe. Diese Länder zusammen werden manchmal auch als Äquatorialafrika bezeichnet. 
  • In Südamerika verläuft die Äquatorlinie durch die Länder Ecuador, Kolumbien und Brasilien. 
  • In Asien liegt nur ein Teil der Fläche Indonesiens direkt auf der Linie des Äquators. 
  • Die Landflächen der zwei Inselstaaten Kiribati und Malediven werden von der äquatorialen Linie nicht direkt tangiert, allerdings führt der Äquator zwischen den einzelnen Inseln, die zu den beiden Inselstaaten gehören, durch. Die Malediven gehören zum asiatischen Kontinent, Kiribati zu Ozeanien, das in der Regel zum Kontinent Australien und Ozeanien gezählt wird. 

Der Äquator verläuft nicht durch Europa und auch nicht direkt durch die Kontinente Nordamerika, Australien und die Antarktis.

Umfang, Durchmesser und Radius der Erde

Äquator – Klima

Je nach Stand der Erde zur Sonne ist die Sonneneinstrahlung auf der Erde unterschiedlich intensiv. Am Äquator ist der Einfallswinkel der Sonne das ganze Jahr über sehr steil. Die Sonneneinstrahlung ist das komplette Jahr über gleichbleibend hoch. Dies führt zu einem Kreislauf aus hoher Verdunstung, intensiver Wolkenbildung und einer großen Menge an Niederschlag. 

In allen Ländern, durch die der Äquator verläuft, ist es demnach das ganze Jahr über sehr heiß und feucht. Das Klima wird als tropisch bezeichnet, die Klimazone rund um den Äquator ist die tropische Klimazone, kurz die Tropen

Hier befinden sich auch die tropischen Regenwälder, die nur bei hohen Temperaturen und großen Niederschlagsmengen vorkommen. Die sogenannte Regenwaldzone verläuft dementsprechend entlang der äquatorialen Linie.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Äquator

Der Äquator ist eine ausgedachte Linie, die entlang des größtmöglichen Umfangs der Erde verläuft.

Der Äquator liegt an der Stelle der Erde, die den größtmöglichen Umfang der Erdkugelgestalt hat. Deshalb wird diesbezüglich auch oft vom Erdumfang gesprochen.

Der Äquator, also der Erdumfang, ist 40 075 km lang.

Der Äquator durchquert elf Länder direkt. Zwei weitere Inselstaaten, Kiribati und die Malediven, bestehen aus weit verstreuten Inseln, durch die der Äquator zwar verläuft, aber dabei keine Landfläche tangiert.

Der Äquator verläuft hauptsächlich durch die drei großen Ozeane (Atlantischer Ozean, Pazifischer Ozean, Indischer Ozean) der Erde und durchquert die drei Kontinente Südamerika, Afrika und Asien.

Nein, Europa liegt nördlich des Äquators auf der sogenannten Nordhalbkugel.

Der Äquator verläuft durch drei Kontinente: Südamerika, Afrika, Asien.

Der Äquator ist eine gedachte Linie, deshalb spricht man hier von Länge und nicht von Größe. Die Länge des Äquators liegt bei 40 075 km.

Super! Das Thema: Äquator kannst du schon! Teile deine Learnings und Fragen mit der Community!